WM 2014 : Im Stadion Curitiba fehlen Sitze

Auch das WM-Stadion in der brasilianischen Stadt Curitiba wird nach FIFA-Einschätzung erst „in letzter Minute“ fertig.

Es sei noch viel Arbeit zu tun, sagte FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke, der sich am Dienstag bei einem vorangegangenen Besuch in São Paulo ähnlich über das dortige Eröffnungsstadion geäußert hatte.

In Curitiba sind bislang nur 27.000 der vorgesehenen 43.000 Sitze eingebaut. „Wir brauchen Sitze. Es geht nicht, dass die Spiele im Stehen gesehen werden“, zitierte das Online-Portal „globo.com“ den Franzosen aus Curitiba.

In einem Monat soll die Arena da Baixada an die FIFA übergeben werden. Vor dem WM-Anpfiff am 12. Juni ist nur noch ein Testspiel geplant, das am 13. oder 14. Mai stattfinden soll. „Alles, was für die WM notwendig ist, muss bis 13. Mai fertig sein“, betonte Valcke.

Im Februar hatte er den Verantwortlichen für das Stadion bereits verwarnt und auch einen Rauswurf vom WM-Spielplan nicht ausgeschlossen. Allerdings bestätigte die FIFA Curitiba, wo vier WM-Gruppenspiele ausgetragen werden, letztlich doch als Spielort. Die ursprüngliche Fertigstellungsfrist für die WM-Stadien war Ende Dezember 2013. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben