• WM 2014 - Pressekonferenz Nationalmannschaft: Joachim Löw und Sami Khedira auf dem Podium

WM 2014 - Pressekonferenz Nationalmannschaft : Joachim Löw und Sami Khedira auf dem Podium

Vor dem Spiel gegen Ghana stellen sich Joachim Löw und Sami Khedira den Fragen der Journalisten. Verfolgen Sie die Pressekonferenz in unserem Live-Blog.

von
Mann mit Durchblick. Sami Khedira.
Mann mit Durchblick. Sami Khedira.Foto: dpa

20.18 Uhr: Auf jeden Fall heißt es jetzt: Alles Gute für das Spiel gegen Ghana, 21 UHR MEZ am Sonnabend, wie wir in Berlin sagen. Sind ja schließlich morgen in Fortaleza auch ein (Brüder)paar Berliner auf dem Platz!

20.15 Uhr: Es gibt also genauso viele Fragen wie vorher. Aber das schöne ist ja, dass es die Antworten morgen dann auf dem Platz gibt. Und die werfen dann womöglich wieder Fragen auf.

20.14 Uhr: Das war es auch schon. Löw muss zum Training.

20.13 Uhr: Zum wichtigen Thema Hummels wird es jetzt wohl noch keine befriedigende Antwort geben. Mann müsse das Abschlusstraining abwarten, sagt Löw.

20.10 Uhr: Dann sagt Löw noch: "Auf Bastian Schweinsteiger werden wir nicht verzichten können." Und dann geht es noch um Costa Rica. Auch der Bundestrainer hat festgestellt, dass die amerikanischen Teams bei der Weltmeisterschaft fast alle einen sehr guten Eindruck machen.

20.08 Uhr: Nun sagt Joachim Löw noch etwas zu Schweinsteiger. Der sei ist ein Spieler, der sich unheimlich viele Gedanken mache. "Er hat unglaublichen Einfluss auf die Mannschaft." Also spielt er wohl nicht?

20.06 Uhr: Das Abschlusstraining beginnt in wenigen Minuten. Löw warnt für morgen vor den Temperaturen. Um die 30 Grad sind angesagt zur Spielzeit. Also nicht zu ungestüm agieren, sagt der Bundestrainer. Sonst sei der Vorteil bei den Afrikanern.

20.05 Uhr: Mats Hummels wird im Abschlusstraining einen Versuch unternehmen. "Dann entscheiden wir, ob er spielt oder nicht“, sagt Löw.

20.03 Uhr: Das war es für Khedira. Nun ist der Bundestrainer dran.

20.01 Uhr: Khedira lobt Ghana. Die Afrikaner würden bis zur letzten Sekunde kämpfen. Seine Kollegen und er seien aber darauf vorbereitet.

19.59 Uhr: Nun noch einmal das wichtige Thema Mats Hummels. Khedira glaubt, dass er spielen kann, der Mats Hummels. Und das sei auch wichtig, schließlich sei Hummels unglaublich wichtig für das deutsche Spiel.

19.57 Uhr: Khedira erinnert an das mühevolle 1:0 bei der WM in Südafrika. Ghana sei ernst zu nehmen. "Wir sind gewarnt und wollen uns auf uns konzentrieren."

19.55 Uhr: Natürlich hofft Khedira gegen Ghana auf Mats Hummels. "Er ist unheimlich wichtig für uns."

19.53 Uhr: Aber ein Costa Rica kann den Deutschen ja nicht mehr passieren. Der deutsche Mittelfeldstar weiß dass und er stellt fest, dass er und seine Kollegen in jedem Fall ein Finale gegen die USA vermeiden wollen.

19.52 Uhr: Costa Rica steht im Achtelfinale und Sami Khedira sagt: "Ich weiß nicht, was das Besondere am zweiten Spiel ist. Ich glaube aber wir sind gewarnt."

19.48 Uhr: Zu Hummels will der Bundestrainer nichts sagen...

19.46 Uhr: Irgendwie gewinnen bei der WM immer die Süd(Mittel/Nord)amerikaner. Hm. Nun gut, die Deutschen braucht das in der Gruppenphase nicht zu interessieren. Aber es geht los, vor Abpfiff bei Costa Rica gegen Italien. Der Bundestrainer spricht über Ghana. Erwartet eine Mannschaft, "die uns bis aufs Blut bekämpfen wird."  

19.45 Uhr: Womöglich ergötzen sich die Herren noch an Italiens Unvermögen.

19.40 Uhr: Es geht noch nicht los. Aber das hatten wir ja schon. Wenn sie so überpünktlich treffen gegen Ghana, dann macht das ja auch nix.

19.25 Uhr: Okay, so einfach ist das natürlich alles womöglich nicht. Ghana muss ja. Das hat Löw jetzt schon vor der PK am Spielort Fortaleza betont.

19.20 Uhr: Nach dem 4:0 gegen Portugal geht es also morgen um 21 Uhr MESZ gegen Ghana. Mit Mats Hummels? Ohne Mats Hummels? Und was machen eigentlich Bastian Schweinsteiger und Miro Klose. Darf er morgen gegen Ghana den Torrekord aufstellen oder nicht? Als Joker vielleicht? Wenn es schon 3:0 steht? Oder so..

19.10 Uhr: In 20 Minuten soll es losgehen. Mit Joachim Löw und Sami Khedira. Könnte spannend werden, schließlich gibt es ja gerade im personellen Bereich einige interessante Fragen an den Bundestrainer.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben