• WM 2014 - Sieg im Finale gegen Argentinien: Deutschland holt den WM-Pokal - und den vierten Stern

WM 2014 - Sieg im Finale gegen Argentinien : Deutschland holt den WM-Pokal - und den vierten Stern

Vor genau einem Jahr wurde Deutschland zum vierten Mal Fußball-Weltmeister. Wir haben den Final-Tag im Live-Blog begleitet, mit Eindrücken aus Brasilien und von den Straßen Berlins. Ein Rückblick.

von , und
Die Weltmeister von 2014 - mit dem WM-Pokal!
Die Weltmeister von 2014 - mit dem WM-Pokal!Foto: Reuters

02.30 Uhr: Und damit verabschieden wir uns vom WM-Blog. Der letzte Tag endet mit dem Weltmeistertitel für Deutschland. Besser hätte es nicht laufen können. Natürlich berichten wir auch am Montag und Dienstag weiter rund um das Finale und die Feierlichkeiten der DFB-Elf in Berlin. Bis dahin sagen wir aber: Vielen Dank für Ihr Interesse und bis zum nächsten Titel!

02.15 Uhr: Wir haben auch noch eine Stimme von Finalverlierer. "Das Einzige, was ich sagen kann, ist: Gratulation an meine Mannschaft, die ein fantastisches Turnier gespielt hat. Und natürlich Glückwunsch an Deutschland. Sie haben eine großartige Mannschaft", erklärte Argentiniens Trainer Alejandro Sabella.

02.10 Uhr: Immer noch hupt und böllert es in Berlin. Da müssen sich einige Arbeitgeber am Montagmorgen wohl nach Ersatzpersonal umschauen. Das könnte knapp werden. Aber wann wird man schließlich schon mal Weltmeister?

02.00 Uhr: Der deutsche Astronaut Alexander Gerst hat den WM-Titel auf der ISS gefeiert - und dort nach dem Sieg der DFB-Elf gleich mal Hand angelegt (siehe Tweet):

01.45 Uhr: Am Kurfürstendamm wird in dieser Nacht offenbar durchgefeiert. Rund 15.000 Menschen sind dort immer noch versammelt. Ein Autokorso will aber weiter nicht so richtig zustande kommen, weil schlichtweg kein Platz für die Wagen ist. Die Polizei berichtet von jeder Menge gezündeter Pyrotechnik, es hat auch einige Verletzte gegeben. Genaue Zahlen liegen zur Stunde aber noch nicht vor. Und nur langsam strömen die Massen ab.

01.30 Uhr: Die Einzelkritik der deutschen Spieler zur Leistung im Finale von WM-Reporter Michael Rosentritt sehen Sie unten. Und einen Kommentar zum Weltmeister-Trainer Joachim Löw können Sie hier lesen.

Die deutschen Weltmeister in der Einzelkritik
Die Startelf im WM-Finale. Christoph Kramer (23) rückte kurzfristig für den an der Wade verletzten Sami Khedira ins Team - allerdings nicht für lange Zeit.Weitere Bilder anzeigen
1 von 14Foto: AFP
14.07.2014 01:29Die Startelf im WM-Finale. Christoph Kramer (23) rückte kurzfristig für den an der Wade verletzten Sami Khedira ins Team -...

01.15 Uhr: Joachim Löw ist zum Interview im ARD-Studio. Macht er weiter? Muss man den DFB-Präsidenten fragen. Wolfgang Niersbach hat schon zugesagt. Na, dann bleibt er wohl. Und wird jetzt gefeiert? Da dürfte es kein Halten mehr geben. "Wir fahren nach Berlin, Berlin", werde in der Kabine schon gesungen. Dienstag sieht man sich dann hier auf der Fanmeile.

01.00 Uhr: Und was macht Angela Merkel? Ist die Bundeskanzlerin schon in der Kabine der Nationalmannschaft? Sie ist und ein erster Tweet aus der Kabine ist auch schon da:

00.45 Uhr: Auch auf den zum Kurfürstendamm führenden Straßen gibt es kaum noch ein Durchkommen. Schneckentempo, allenfalls. Zum Auspuffröhren kommt das Hupen, immer mal wieder Böllerrumsen, Musik und Jubeln aus Megaphonen, das alles garniert in Schwarz-Rot-Gold. Die Polizei stört es nicht. Am Kurfürstendamm ist der Verkehr mittlerweile völlig zum Erliegen gekommen. 4000 bis 5000 feiernde Menschen blockieren die Straße, brennen fleißig Pyrotechnik ab, klettern auf alles, was irgendwie zu erklettern ist, Straßenschilder, Litfasssäulen, Gerüste. Aber dabei sei alles sehr friedlich, betont die Polizei.

00.25 Uhr: Nun darf man sich also schon mal auf den Empfang der deutschen Mannschaft auf der Fanmeile an diesem Dienstag vorbereiten. So wie Sportsenator Frank Henkel (CDU), der noch in der Nacht dem Löw-Team "zum Titel und zu seiner überragenden Leistung" gratulierte. "Ich freue mich auf einen gebührenden Empfang des neuen sympathischen Weltmeisters am Dienstag auf der Fanmeile am Brandenburger Tor".

00.15 Uhr: Mit einem imposanten Feuerwerk endet das Fußballfest auf der Fanmeile. Jubelstimmung, ehrliche Freude, wohin man auch blickt. Einige Rangeleien hier und da, nichts Ernstes, wie es scheint, auch die Polizei ist gelassen und entspannt, wie schon den ganzen Tag über. Die Kollegen seien gerade dabei, den Abfluss der Fans zu kanalisieren, heißt es. Auf dem Kurfürstendamm und der Tauentzienstraße versuchen zur selben Zeit zahlreiche motorisierte Fußballfans, sich zum Autokorso zu formieren. Angesichts der mehreren 1000 Menschen, die zu Fuß zum Feiern gekommen sind, ist das aussichtslos, hieß es bei der Polizei. Die Menschen blockieren die Fahrbahn, trinken Bier, zünden Böller – kein Durchkommen für die Korsoteilnehmer. Es ist absehbar, dass die Polizei wieder sperren und den Verkehr über die Lietzenburger Straße führen wird. Das hat schon Tradition.

Das WM-Finale Deutschland - Argentinien im Foto-Rückblick
Der Moment der Entscheidung. Mario Götze schießt den Ball an Sergio Romero vorbei zum 1:0 ins Netz. Wenig später ist die deutsche Mannschaft Weltmeister.Weitere Bilder anzeigen
1 von 29Foto: AFP
03.09.2014 21:38Der Moment der Entscheidung. Mario Götze schießt den Ball an Sergio Romero vorbei zum 1:0 ins Netz. Wenig später ist die deutsche...

00.10 Uhr: Und da ist der Pokal! Kapitän Philipp Lahm nimmt die Trophäe aus den Händen von Brasiliens Staatschefin Dilma Rousseff entgegen. So langsam darf man es wirklich glauben!

23.55 Uhr: Manuel Neuer wird zum besten Torhüter der WM gewählt. Klare Sache. Bester Spieler des Turniers wird - Lionel Messi. Das ist vielleicht nicht ganz so eindeutig.

Doppelte Freude bei Manuel Neuer. Der beste Torwart der WM ist auch Weltmeister.
Doppelte Freude bei Manuel Neuer. Der beste Torwart der WM ist auch Weltmeister.Foto: dpa

23.45 Uhr: Deutschland ist Weltmeister! Mit 1:0 gewinnt das Team von Joachim Löw im Finale gegen Argentinien. Zwar erst in der Verlängerung, aber das ist in diesen Minuten völlig egal. Den Spielbericht zum Triumph von unserem WM-Reporter Stefan Hermanns können Sie hier schon lesen.

23.25 Uhr: Mario Götze trifft in der Verlängerung. Der WM-Titel für Deutschland ist zum Greifen nahe. Und in Berlin wird fleißig geböllert.

23.10 Uhr: Zuletzt wurde es immer stiller vor der Riesenleinwand am Brandenburger Tor. Je weiter sich die reguläre Spielzeit in Rio ihrem Ende entgegenneigt, desto mehr verstummen die Sprechchöre und Gesänge. Party? Das war vorhin, jetzt standen sie alle gebannt und starrten auf die Leinwand. Auch in der Verlängerung geht das so weiter. Vielleicht eine Temperamentsfrage. Denn hier auf der Fanmeile dominiert Schwarz-Rot-Gold, während es etwa in der argentinisch dominierten Bar "Gloria" am Görlitzer Park zur selben Zeit sehr viel emotionaler zugeht. Klatschen, Johlen, Beten bei jedem Spielzug, als ginge es ums Leben. Mit dem Kopf gäben sie zwar Deutschland den Vorzug, erzählten viele, aber mit dem Herzen...

22.50 Uhr: Seit 1978 hat im WM-Finale immer die Mannschaft gewonnen, die das erste Tor geschossen hat - sofern es nicht ins Elfmeterschießen ging. Und dem nähern wir uns jetzt immer mehr. Aber erst mal gibt es noch eine Verlängerung.

22.00 Uhr: Kurzes Update von Christoph Kramer. Der Gladbacher musste mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ausgewechselt werden.

Der Bundestrainer hat viel zu durchdenken. Das Finale läuft lange Zeit nicht nach Wunsch.
Der Bundestrainer hat viel zu durchdenken. Das Finale läuft lange Zeit nicht nach Wunsch.Foto: dpa

21.50 Uhr: Halbzeitstand 0:0. Argentinien erweist - wie es so schön heißt - als der erwartet schwere Gegner. Trotzdem hätte es fast noch zum Führungstor gereicht. Doch Benedikt Höwedes traf per Kopf nach Eckball nur den Pfosten. Was muss Deutschland nach der Pause tun? Welche Worte sollte Joachim Löw an die Spieler richten. Diskutieren Sie weiter hier in unserem WM-Blog!

21.40 Uhr: Unsere Reporterin Nantke Garrelts ist in der Bar "Gloria" am Görlitzer Park, wo Berliner Argentinier das Finale schauen. Nach der großen Chance von Gonzalo Higuain gibt es enttäuschte Reaktionen: "Cómo?", rufen die Fans und raufen sich die Haare. Kurz darauf gibt es Jubel- und dann unflätige Rufe, als das Tor für Argentinien wegen Abseits nicht anerkannt wird. Alles springt auf, Gläser gehen zu Bruch. Aber Scherben sollen ja Glück bringen - nur für wen?

Was für ein Pech. Christoph Kramer muss nach nur 30 Minuten wieder vom Feld.
Was für ein Pech. Christoph Kramer muss nach nur 30 Minuten wieder vom Feld.Foto: AFP

21.30 Uhr: Personell wird es nun richtig interessant, denn Christoph Kramer muss verletzt vom Platz. Für ihn kommt André Schürrle ins Spiel. Wechselt Toni Kroos dafür jetzt ins defensive Mittelfeld?

21.05 Uhr: Unser Leser "r.ballutschinski" meint zur Khedira-Verletzung: "Vor dem Algerien-Spiel hat Löw gesagt, dass er nur im absoluten Notfall Lahm wieder als RV einsetzen würde. Ich meine: er sollte im absoluten Notfall (wie soll Kramer Messi stoppen?) Lahm auf die Sechs ziehen. Hoffentlich liege ich komplett daneben." Bisher will der Bundestrainer aber nicht zurückwechseln. Lahm spielt rechts, Kramer gibt eine Art offensiven Mittelfeldspieler. Geht das gut?

51 Kommentare

Neuester Kommentar