WM 2014 - Ticker zur Pressekonferenz Nationalmannschaft : Per Mertesacker und Roman Weidenfeller stellen sich den Fragen

Per Mertesacker und Roman Weidenfeller waren bei der heutigen DFB-Pressekonferenz gefragte Nationalspieler. Lesen Sie hier noch einmal nach, was es Neues aus dem deutschen Team zu vermelden gibt.

von
Die Frohnatur aus Hannover. Per Mertesacker.
Die Frohnatur aus Hannover. Per Mertesacker.Foto: dpa

17.30 Uhr: Und natürlich: Alles Gute zum Jubiläum Per Mertesacker!

17.27 Uhr: Das war's in aller Länge. Mit Mertesacker und Weidenfeller. Sympathisches Duo. In einer guten Stunde fliegt die deutsche Mannschaft nach Fortaleza, zum Spielort vom Samstag.

17.22 Uhr: Das Foul von Kevin Prince Boateng an Michael Ballack wird herausgeklaubt. Ob das noch eine Rolle spiele, wird Mertesacker gefragt. HOPPALA.... "Damals war das für uns ein Schock", sagt Mertesacker. "Aber wir haben das aus den Köpfen gelöscht." Hätte ihn der Kollege nicht daran erinnert, hätte er sich nicht daran erinnert, sagt Mertesacker, oder verteidigt er sich mit rhetorischen Standards.

17.20 Uhr: Jetzt noch mal zur Viererkette mit den vier etatmäßigen Innenverteidigern. Merte sagt: "Für uns war das schon eine Neuerung. Aber wir haben ein gutes Gefühl entwickelt für einander. Wir sind sehr fokussiert. Wir wollen das beibehalten, diese defensive Verantwortung."

17.15 Uhr: Nun geht es um Mats Hummels, der womöglich am Samstag wegen seiner Verletzung passen muss. Ob er auch Außen spielen könne, wir Mertesacker gefragt. "Wer hätte damit gerechnet, dass wir mit vier Innenverteidigern spielen", sagt Mertesacker. Natürlich hoffe er, dass alle fit blieben. Aber außen, das sei nicht so sein Ding. Sein erstes Bundesligaspiel (für Hannover 96) habe er auf der Außenposition verbracht. Nach 45 Minuten war es für ihn vorbei.

17.12 Uhr: Der Kevin Prince Boateng hat gesagt: "Diesmal gewinnt Ghana." Weidenfeller kennt ihn aus der gemeinsamen Zeit in Dortmund. "Er hat immer einen lockren Spruch auf den Lippen. Er will polarisieren. Aber da kann er uns nicht reizen." Er sei ja auch gegen die USA nur eingewechselt worden. Vielleicht, so lässt sich in den Weidenfellerschen Zwischenzeilen deuten, sei der Kevin beleidigt. Etwas. Vielleicht.

17.09 Uhr: Noch mal zum Jubilar. Wie lange will er denn noch weitermachen? "Wir möchten so schnell wie möglich die Gruppenphase überstehen", sagt Mertesacker. da sei die 100 erst mal zweitrangig. Aber natürlich: "Ich bin stolz."

17.07 Uhr: Nun geht es um die moralische Unterstützung der Fans daheim. Weidenfeller sagt: "Wir haben eine Verantwortung für das ganze Land. Und dem wollen wir auch gerecht werden."

17.03 Uhr: Nun also zum Wetter. Am Samstag. Ein Problem sei das schon gegen Portugal gewesen, sagt Mertesacker. "Da haben die Füße gebrannt. Auch wenn der Rasen bewässert war." Aber das war um 13 Uhr. Gegen Ghana spielen die Deutschen um 16 Uhr. Das werde angenehmer, glaubt er.

17.00 Uhr: Das Spiel gegen Ghana sei emotional besetzt gewesen bei der WM 2010. Kevin Prince und Jerome Boateng und so. Wie ist diesmal will ein Kollege wissen. Mertesacker entfleucht. Redet von einem starklen Gegner. Er beherrscht halt die Standardsituationen, der Mertesacker Per.

16.57 Uhr: Die Reise von Mertesacker mit der Nationalmannschaft begann mit Jürgen Klinsmann. Der habe damals einen "frischen Wind" hereingebracht. Das wirke nach. "Wir zehren immer noch von der Zeit. Deshalb ist das Spiel gegen Jürgen Klinsmann auch ein ganz Besonderes." Erst einmal geht es aber gegen Ghana, dann erst gegen die USA. "Ghana ist sehr gefährlich. Wir müssen taktische sehr kompakt agieren." Einheit, individuelle Qualität, Grundtugenden. "Ein hitziges Duell" werde das. "In der Hitze."

16.55 Uhr: Jetzt sollen beide etwas zu Spanien und Chile sagen. Mertesacker lobt die Qualität der Chilenen. Weidenfeller ist überrascht, dass die Spanier ausgeschieden sind. Nun ja.

16.53 Uhr: Mertesacker kennt ja die Nummer mit dem Teamspirit. Die letzte EM hat er sich von der Bank aus ansehen müssen. Er habe damals gebraucht, um zu merken, dass er nur "ein kleiner Teil" des Ganzen sei. Aber die Rolle eines Reservisten sei wichtig und nicht zu unterschätzen. Grabenkämpfe würden da keinem weiterhelfen.

16.51 Uhr: Roman Weidenfeller muss etwas über den "Teamspirit" erzählen. Das Los den zweiten Torwartes...

16.50 Uhr: Jetzt redet Merte über Ghana. "Vorfreude". Klar. Auch Weidenfeller darf nun etwas dazu sagen. "Basis legen für's Weiterkommen", sagt er.

16.47 Uhr: Los geht's. Mertesacker sagt zu seiner 100: "Wirklich gerechnet hätte ich damit wirklich nicht vor ein paar Jahren." Er sei stolz darauf, Teil dieser "hervorragenden Mannschaft" zu sein. Und er will "Frische reinbringen" und noch lange weiterspielen...

16.43 Uhr: 30 Jahre wird er nun auch bald schon, der Mertesacker Per. Und nun steht am Sonnabend gegen Ghana auch noch ein ganz besonderes Jubiläum auf dem Programm für den Mann aus Hannover. Länderspiel Nummer 100.

16.40 Uhr: So, nur noch wenige Minuten. Hoffen wir mal. Denn um 18 Uhr gibt's ja auch wieder Fußball aktuell.

16.25 Uhr: Wobei: Es wäre Roman Weidenfeller natürlich zu gönnen. Die nächste WM wird er ja wohl definitiv als Zuschauer verfolgen. Dann ist er ja schon fast 38 Jahre alt. Und ein Dino Zoff ist er eben nicht...

16.20 Uhr: Und so böse es klingen mag: Besser ist es für Deutschland, wenn Manuel Neuer durchspielt. Denn zuletzt (Oliver Kahn 2006 und Hans Jörg Butt 2010) kamen die Torhüter aus der zweiten Reihe erst zum Einsatz als es ins Spiel um Platz drei ging. Das wünscht sich ja keiner...

16.15 Uhr: Am Nachmittag steht in Santo André die gewohnte Pressekonferenz der deutschen Nationalmannschaft auf dem Programm. Um die Anfangszeiten ranken sich die üblichen Gerüchte. Zwischen 16.45 und 17 Uhr sollte es allerdings so weit sein. Und die heutigen Antwortgeber versprechen auch einiges. Vielleicht. Per Mertesacker kommt. Und Roman Weidenfeller kommt. Letzterer ist bisher nur als Zuschauer in Brasilien.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben