WM 2022 : Zwanziger kritisiert Katar

Der ehemalige DFB-Präsident Theo Zwanziger hat den WM-Ausrichter Katar mit deutlichen Worten kritisiert.

„Der unendliche Reichtum dieses kleinen Landes Katar breitet sich fast wie ein Krebsgeschwür über den Fußball und den Sport aus“, sagte Zwanziger der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitag). „Dieses kleine Land
nutzt seine wirtschaftliche Stärke, um Einfluss zu nehmen auf Entscheidungen in der Politik und im Sport.“ Der Gastgeber der Weltmeisterschaft 2022 sieht sich seit der Vergabe mit Bestechungsvorwürfen konfrontiert, bestritt dies aber stets.

Zwanziger bemängelte die Haltung der Bundesliga im Zuge der Diskussion um eine mögliche Verlegung der Austragung in den Winter. „Auch in Deutschland wird schon über eine Verschiebung des Spielkalenders diskutiert. Da frage ich mich: Wer macht denn in der Bundesliga seine Trainingslager in Katar?“, fragte der frühere Chef des Deutschen Fußball-Bundes. „Auch international muss man sich mal ansehen, wer alles schon dort war. Das wäre eine eigene Untersuchung wert.“ Unter anderen hatten aus Deutschland in der Vergangenheit der FC Bayern München und der FC Schalke ihr Quartier in dem Wüstenstaat bezogen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar