WM Hymnen : WM Hymnen

Heute: Japan

„Möge Eure Herrschaft tausend Generationen, ja achttausend Generationen dauern, bis der Stein zum Felsen wächst, bis auf Felsen Moos wächst.“

Dies ist der vollständige Text der Hymne „Kimigayo“. Das Gedicht mit nicht mehr als 32 japanischen Zeichen stammt vermutlich aus dem zehnten Jahrhundert. Es ist das Nationallied Japans. Hymnenstatus erhielt es im 19. Jahrhundert mit der heute bekannten Melodie von Hayashi Hiromori in der Bearbeitung von Franz Eckert, einem preußischen Militärberater. Diese Version wurde nach dem Zweiten Weltkrieg verboten. Die Gegner sahen darin eine Verehrung des Kaisers als Gottheit und einen ungebrochenen Bezug auf die militaristische Vergangenheit. In einer jahrzehntelangen symbolpolitischen Auseinandersetzung siegte schließlich das eher nationalistische Lager: Seit 1999 hat Japan mit dem „Kimigayo“ erstmals in der Geschichte eine gesetzlich festgelegte Nationalhymne. Eine – texttreue – Punk-Version durfte freilich nicht auf CD erscheinen. Nach dem Boykott der Fassung von Kiyoshiro Imawano durch Rundfunk und Kritik übte die Plattenfirma Polydor brav Selbstzensur und blies das Projekt ab. TF

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben