WM Hymnen : WM Hymnen

Heute zum Abschied: Italien

„Wo ist der Sieg?“ heißt es in der ersten Strophe von „Fratelli d’Italia“ (Brüder Italiens). Die Anrufung der Siegesgöttin war vergebens, die Frage ist nach dem Ausscheiden keine rhetorische mehr. Niedergeschlagen kehren sie zurück. „Lasst uns die Reihen schließen, Wir sind bereit zum Tod, Italien hat gerufen! Ja!“, auch im Refrain scheint ein grausamer Hintersinn auf: So früh hätte die Heimat nicht zurückrufen sollen! „Vereinigen wir uns, lieben wir uns“, hebt die dritte Strophe an. Wie kaum etwas anderes steht die Squadra Azzurra für die Einheit des Landes. Das wissen auch die Separatisten der rechtslastigen Lega Nord. „Ich halte nicht zu Italien“, bekannte Renzo Bossi, der Sohn des Lega-Chefs, vor der WM. Er wird sich freuen, seine – nun ja – Landsleute so früh wieder empfangen zu können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben