WM Hymnen : WM Hymnen

Heute: Slowakei

„Über der Tatra blitzt es,

wild krachen die Donnerschläge!

Lasst uns ihnen Einhalt gebieten, Brüder, dann werden sie verschwinden und

die Slowaken sich zu neuem Leben erheben. Unsere Slowakei hat im Schlaf gelegen,

doch die Donnerblitze rütteln sie auf,

damit sie wieder erwacht.“

Alle Wetter! Das Lied von Janko Matuska entstand 1844 bei einem Protestmarsch von Studenten gegen die Absetzung ihres Lehrers. Von 1918 bis 1992 wurde es als zweiter Teil der tschechoslowakischen Hymne gesungen: zwei Texte, zwei Melodien, eine Hymne. Seit 1993 geht die Slowakei wieder eigene staatliche Wege – auch seltsame. Im letzten März brachte die rechtsradikale Nationalpartei SNS im Parlament das „Heimatliebegesetz“ durch, wonach in allen Schulklassen, selbst in Kindergärten, künftig jeden Montag die Hymne abzusingen oder über Lautsprecher abzuspielen ist. Ebenso bei jeder öffentlichen Parlamentssitzung bis hinunter auf Gemeindeebene, und natürlich bei allen größeren Sportveranstaltungen. Der Staatspräsident versagte aber die Zustimmung. Jetzt müssen die Schüler nur zweimal im Jahr zum Singen antreten. TF

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben