WM im Fernsehen : WM im Fernsehen

Lena schlägt Brasilien

Für ARD und ZDF erweist sich die WM als Quotenbringer. Nach 56 von 64 Partien führen die vier Spiele der deutschen Mannschaft mit Einschaltquoten von weit mehr als 20 Millionen Zuschauern und enormen Marktanteilen zwischen 74 und 87 Prozent die TV-WM-Hitliste an. Die meisten Fans lockte mit 29,19 Millionen das dritte Vorrundenspiel gegen Ghana an, den höchsten Marktanteil mit 87,2 Prozent gab es beim Achtelfinale gegen England. Beide Marken wackeln am Samstag (16.00 Uhr/ZDF), wenn Deutschland im Viertelfinale auf Argentinien trifft. Dann ist sogar ein Allzeit-Rekord möglich. Er liegt mit 29,66 Millionen Zuschauern beim WM-Halbfinale 2006 zwischen Deutschland und Italien. Hinter den deutschen Partien klafft eine deutliche Lücke. Das Spiel zwischen Brasilien und Nordkorea lockte als meistgesehenes Match 13,83 Millionen Zuschauer an – und lag damit hinter dem Sieg von Lena beim Eurovision Song Contest (14,69 Millionen) zurück.  dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben