WM-Kartenverkauf : Tagestickets weiter mäßig nachgefragt - Samstag ausverkauft

Michael Mronz, Chef-Vermarkter der Weltmeisterschaften, lehnte Rabatte nach Kritik an den hohen Ticketpreisen ab, obwohl das Stadion voraussichtlich nur am Samstag voll sein wird.

WM-Chef-Vermarkter Michael Mronz erwartet für Dienstag und Mittwoch, dass zwischen 30 und 40 Prozent der Karten über den Tagesverkauf abgesetzt werden. Von Donnerstag an werde das Olympiastadion aber wieder gut besucht sein. Die Stadionauslastung werde dann bei knapp 80 Prozent der verfügbaren Karten liegen, für den letzten Sonntag seien bereits mehr als 75 Prozent vergriffen. Ausverkauft ist bislang nur der Samstag. 336 000 Karten seien im Vorverkauf weg gegangen.

Ähnlich wie Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit lehnt auch Mronz einen Rabatt für die noch nicht verkauften Restkarten ab. Die hohen Ticketpreise hatte unter anderem der Vorsitzende des Bundestags-Sportausschusses, Peter Danckert (SPD) kritisiert. Mronz sagte allerdings: „Das wäre unfair den Zuschauern gegenüber, die sich im Vorverkauf Tickets gesichert haben.“ (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben