Sport : WM-Medaille für deutsche Judoka

Rio de Janeiro - Schwergewichtlerin Sandra Köppen-Zuckschwerdt hat den deutschen Judoka bei den Weltmeisterschaften in Rio de Janeiro die erste Medaille beschert. Über 78 Kilogramm holte die 32-Jährige am Donnerstagabend (Ortszeit) Bronze und sicherte damit das erste Olympia-Ticket für den Deutschen Judo-Bund (DJB). „Ich hatte heute einen Wahnsinnstag“, sagte die Brandenburgerin. Den Titel holte sich die Chinesin Tong Wen.

Dagegen musste Schwergewichtler Andreas Tölzer wegen einer Leistenzerrung kurzfristig passen und fiel damit zum dritten Mal bei einer Weltmeisterschaft aus. Für den Europameister von 2006 sprang Nachwuchsjudoka Tino Bierau ein und kämpfte sich immerhin bis ins Gruppenfinale. „Tino hat als Nachrücker von Andreas Tölzer eine tolle Leistung gezeigt“, sagte Bundestrainer Frank Wieneke.

In der Hoffnungsrunde scheiterten auch Heide Wollert (Halle/Saale) und Dimitri Peters (Rotenburg) und verpassten damit das ersehnte Olympia-Ticket.

„Ich habe bewiesen, dass ich noch nicht zu alt bin“, sagte Köppen-Zuckschwerdt nach ihrem Medaillengewinn. Auf dem Weg zu Bronze hatte sich die Schwergewichtlerin auch von ihrer slowenischen Angstgegnerin Lucija Polavder nicht stoppen lassen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben