Sport : WM-Milch für den Bundestag

Benedikt Voigt

sorgt sich um die Gesundheit der Abgeordneten Entgegen einer landläufigen Meinung ist es nicht nur für junge Menschen wichtig, viel Milch zu trinken. Sie enthält Calcium und Vitamin D und spielt deshalb eine wichtige Rolle für die Gesundheit der Knochen. Wer viel Milch trinkt, vermeidet brüchige Knochen, was für über 50-Jährige immer wichtiger wird. Womit wir bei Christian Wulff, dem Bundestag und der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 wären.

Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages sind im Durchschnitt 49,28 Jahre alt. Kurz vor dem besten Milchalter also, und vielleicht erklärt dies, weshalb sich gestern der niedersächsische Ministerpräsident vehement dafür eingesetzt hat, dass bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 Milch gereicht werden darf. Es würde die Gesundheit der Bundestagsabgeordneten fördern, die als privilegierte Zuschauer die Weltmeisterschaft erleben sollten. Letzteres lässt sich daraus folgern, dass der Sportausschuss die Abgeordneten bereits über ein Vorkaufsrecht für WM-Karten informiert hat. Blöd nur, dass die Öffentlichkeit davon erfuhr, und das Organisationskomitee der Weltmeisterschaft eilig ein halbherziges Dementi hinterherschicken musste.

Weshalb die Damen und Herren Bundestagsabgeordneten auf zwei Alternativen hingewiesen seien: WM-Karten gibts ab dem 1. Februar im Internet. Ab 35 Euro pro Karte. Und Milch gibt’ s im Supermarkt an der Ecke.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben