WM-NACHRICHTEN : WM-NACHRICHTEN

GHANA

Profi soll Trainer attackiert haben

Der nicht für die WM berücksichtigte Mittelfeldspieler Laryea Kingston soll laut einem Bericht des Internetportals „mtnfootball.com“ mit geballter Faust auf Nationalcoach Milovan Rajevac losgegangen sein. In einer fünfminütigen Hasstirade habe der 29-Jährige den Trainer beschimpft, der ihn als einen von sechs Spielern aus seinem endgültigen WM-Kader gestrichen hatte: „Ich schwöre zu Gott, du bist kein guter Trainer. Du weißt nichts über Fußball, du dummer Mann.“ Ghanas Fußballverband wies Berichte über den Vorfall als falsch zurück.dpa

ITALIEN

Auch Buffon kritisiert den WM-Ball

Nationaltorwart Gianluigi Buffon hat sich negativ über den WM-Ball geäußert. „Das neue Modell ist absolut ungeeignet“, sagte Buffon. „Ich glaube, dass es eine Schande ist, ein so wichtiges Turnier mit so einem Ball zu spielen.“ Zuvor hatte bereits Brasiliens Torhüter Julio Cesar den Ball kritisiert. dpa

FRANKREICH

Schwaches 1:1 in Tunesien

Frankreich bleibt in der WM-Vorbereitung ungeschlagen. Vier Tage nach dem 2:1-Heimsieg über Costa Rica blieb das Team um Bayern Münchens Franck Ribéry beim 1:1 in Tunesien allerdings weit unter den Erwartungen. Die Tunesier waren in der fünften Minute in Führung gegangen, Frankreichs Abwehrchef William Gallas glich zum 1:1-Endstand aus. dpa

SÜDAFRIKA

5:0-Sieg gegen Guatemala

Der WM-Gastgeber kommt immer besser in Form: Anderthalb Wochen vor dem Eröffnungsspiel gegen Mexiko besiegte die Bafana Bafana Guatemala 5:0 (2:0) und blieb damit im elften Spiel in Serie ungeschlagen. Die Tore erzielten Reneilwe Letsholonyane, Surprise Moriri, Bernard Parker und Katlego Mphela (2). dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar