Sport : WM Nachrichten

Dibaba sagt Start über 5000 Meter ab

Nach ihrem verletzungsbedingten Startverzicht über 10 000 Meter musste Äthiopiens Doppel-Olympiasiegerin Tirunesh Dibaba auch für die 5000 Meter absagen. Die Fußverletzung der 23-Jährigen ist noch nicht ausgeheilt. Die Vorläufe am Mittwoch fanden ohne sie statt. Nach dem Verzicht Dibabas ist Meseret Defar (Äthiopien) die Favoritin auf die Goldmedaille. dpa

Spank steht im Hochsprung-Endkampf

Hochspringer Raul Spank hat nach einer überzeugenden Vorstellung das Finale erreicht. Der 21-Jährige vom Dresdner SC meisterte am Mittwoch die geforderte Qualifikationshöhe von 2,30 Meter im zweiten Versuch. Damit sprang der Olympia-Fünfte von Peking bei seinem WM-Debüt auf Anhieb ins Finale. Spank verfehlte seine persönliche Bestleistung beim Saisonhöhepunkt nur um zwei Zentimeter. dpa

100-Meter-Finale: Dopingproben negativ

Die Doping-Proben aller acht Sprinter des 100-Meter-Finals der Männer sind negativ gewesen. Dies teilte der Leichtathletik-Weltverband IAAF am Mittwoch mit. „Es gab keinen positiven Test, weder bei einer vorherigen Trainingskontrolle noch nach dem Endkampf“, erklärte IAAF-Sprecher Nick Davies. Nach dem Weltrekord des Jamaikaners Usain Bolt (9,58 Sekunden) am vergangenen Sonntagabend hatte es Gerüchte gegeben, dass ein Final-Teilnehmer in einen

Dopingfall verwickelt sein solle. dpa

Hürdensprinter Robles verletzt

Olympiasieger und Weltrekordler Dayron Robles muss möglicherweise auf seinen Start beim Finale über 110 Meter Hürden verzichten. Der Kubaner kam zwar im zweiten

Vorlauf am Mittwoch als Dritter in 13,67 Sekunden gerade noch weiter, klagte aber über eine Oberschenkelverletzung. Mit der drittschnellsten Vorlaufzeit qualifizierte sich der Deutsche Alexander John ebenso für das Halbfinale wie Helge Schwarzer vom Hamburger SV. Der Deutsche Meister Matthias Bühler schied dagegen als Sechster seines Laufes aus. dpa

Schumann verabschiedet sich in Berlin

Ein ungewöhnliches Karriereende plant 800-Meter-Läufer Nils Schumann am Schlusstag der WM. Am 23. August will sich der Olympiasieger von Sydney als sogenannter Base Flyer aus gut 125 Metern Höhe vom einem Hotel Park Inn am Alexanderplatz stürzen – natürlich gut gesichert. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben