Sport : WM-NACHRICHTEN

-

In elf Tagen beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft. Hier finden Sie Neuigkeiten von den Teams und den Vorbereitungen.

DEUTSCHLAND

Kuranyi glaubte an einen Scherz

Nationalspieler Kevin Kuranyi glaubte an einen Scherz, als ihn Bundestrainer Jürgen Klinsmann von seiner Nichtnominierung unterrichtete. „Ich habe gelacht und gesagt: Das ist jetzt nur ein Spaß, oder?“, sagte Kuranyi der „Bild am Sonntag“. „Aber Klinsmann hat gesagt: Nein, das ist mein Ernst.“ dpa

ORGANISATION

Hymnen kommen vom Band

Der Weltverband Fifa hat entschieden, dass die Nationalhymnen bei der WM vom Band kommen werden. Die Künste der Bundeswehr-Musikkorps sind offenbar nicht gefragt. dpa

FRANKREICH

Zidane enttäuscht über Pfiffe

Im letzten Länderspiel von Zinedine Zidane in Frankreich hat es Pfiffe gegen den französischen Torhüter Fabien Barthez gegeben. Zwar huldigten die 78 000 Zuschauer im „Stade de France“ Zidane bei seiner Auswechslung mit Sprechchören, doch als der in Paris unbeliebte Barthez dessen Kapitänsbinde übernahm, gellten auch Pfiffe durch das Stadion. „Das ist skandalös, einen Spieler dieser Mannschaft auszupfeifen“, sagte Zidane, „ich bin einfach enttäuscht.“ dpa

COSTA RICA

Bittere Niederlage in der Ukraine

Noch nicht in Form ist der deutsche WM-Auftaktgegner Costa Rica. Zwölf Tage vor dem Eröffnungsspiel am 9. Juni in München verloren die Mittelamerikaner in Kiew gegen die Ukraine 0:4. Dabei waren die Ukrainer ohne ihren angeschlagenen Starstürmer Andrej Schewtschenko vom AC Mailand klar überlegen und führten nach der ersten Halbzeit schon 3:0. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben