Sport : WM-NACHRICHTEN

-

GEWALT

Zusammenstöße in Mostar nach Spiel der Kroaten gegen Brasilien

In Bosnien-Herzegowina ist es nach dem Spiel Kroatien gegen Brasilien zu gewaltsamen Zusammenstößen gekommen. In der zwischen Muslimen und Kroaten geteilten Stadt Mostar seien die verfeindeten Volksgruppen aneinandergeraten, berichteten Augenzeugen. Die Polizei habe Tränengas eingesetzt. Zahlreiche Autos seien bei den Ausschreitungen demoliert worden. Nach dem Bürgerkrieg von 1992 bis 1995 ist Mostar eine ethnisch getrennte Stadt. dpa

ITALIEN

Lippi stand dicht vor dem Rauswurf

Italiens Nationaltrainer Marcello Lippi stand unmittelbar vor der WM vor der Entlassung. „Man hat mich gedrängt, Lippi von seinem Amt zu entheben“, sagte der kommissarische Präsident des italienischen Fußballverbandes FIGC, Guido Rossi, der „La Gazzetta dello Sport“. Der Nationalcoach war in die Kritik geraten, weil er in den italienischen Fußballskandal hineingezogen wurde und gegen seinen Sohn Davide in Rom ein Ermittlungsverfahren läuft. dpa

WM-STADIEN

Unter geschlossenem Dach

Das Stadiondach der Gelsenkirchener WM-Arena wird für die Nachmittagspartie zwischen Argentinien gegen Serbien-Montenegro am Freitag geschlossen. „Wir haben gesehen, dass es in Frankfurt eine gute Situation gewesen ist“, sagte Markus Siegler, Mediendirektor des Fußball-Weltverbandes Fifa. Bei Südkorea gegen Togo (2:1) hatte sich die Fifa erstmals zur Schließung des Daches entschieden. In beiden Stadien war es durch die Sonne zu Sichtbehinderungen gekommen, die vor allem die TV-Übertragung beeinträchtigt hatten. dpa

IRAN

Trainer Ivankovic unter Druck

Irans Trainer Branko Ivankovic gerät nach der 1:3-Niederlage zum WM-Auftakt gegen Mexiko zunehmend in die Defensive. Der Kroate reagierte am Mittwoch gereizt auf die geballte Kritik der iranischen Presse an seiner Taktik. „Ich habe keinen Grund, mich zu verteidigen“, sagte er im iranischen Mannschafts-Quartier in Friedrichshafen. Regierungsnahe iranische Sportzeitungen berichteten bereits über den ehemaligen niederländischen Nationalspieler Arie Haan als möglichen Nachfolger von Ivankovic, dessen Vertrag nach der WM ausläuft. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben