Sport : WM-NACHRICHTEN

-

KORRUPTION

Ehemaliges Fifa-Mitglied Bhamjee verlässt Deutschland

Das Fifa-Exekutivmitglied Ismail Bhamjee ist nach dem illegalen Verkauf von WM-Tickets in seine Heimat Botswana zurückgeflogen. Er hatte auf Druck der Fifa alle seine Aufgaben abtreten müssen. Bhamjee hatte zugegeben, ein Dutzend WM-Karten zu überhöhten Preisen veräußert zu haben. Für Englands Partie verkaufte der Funktionär die Karten zum Stückpreis von 300 statt 100 Euro. dpa

DEUTSCHLAND

Medien sind in Klinsmanns Bäckerei nicht mehr erwünscht

Bundestrainer Jürgen Klinsmann hat in einer Mitteilung Journalisten aufgefordert, auf Besuche in seiner elterlichen Bäckerei in Botnang zu verzichten. „Seit dem Beginn der WM wird der Medienandrang in der Bäckerei Klinsmann immer größer“, schreibt er, „bei aller Freude über die WM-Begeisterung hat das inzwischen Ausmaße angenommen, durch die sich meine Familie belästigt fühlt.“ dpa

FRANKREICH

Der gallische Hahn darf mit einer Sondergenehmigung ins Stadion

Der gallische Hahn, Maskottchen der französischen Nationalmannschaft, genießt Sonderrechte. Das Tier, das ein französischer Fan beim Spiel seiner Elf gegen Südkorea bei sich trug, sei mit einer Sondergenehmigung des Weltfußballverbandes ins Leipziger Zentralstadion eingelassen worden, sagte eine Fifa-Sprecherin. Eigentlich sind Tiere im Stadion verboten. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar