WM-Play-offs : Mexiko lässt Neuseeland keine Chance

Die mexikanische Nationalmannschaft hat sich in den WM-Play-offs eindrucksvoll zurückgemeldet. Unter dem neuen Trainer Herrera spielte die „Tri“ stark auf und deklassierte Neuseeland vor heimischer Kulisse mit 5:1.

Halbe Miete. Mexiko erreichte im Play-off-Hinspiel gegen Neuseeland ein 5:1.
Halbe Miete. Mexiko erreichte im Play-off-Hinspiel gegen Neuseeland ein 5:1.Foto: Imago

Triumph im Azteken-Stadion: Mit einer starken Leistung hat sich Mexiko im Play-off-Hinspiel um die Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 deutlich gegen Neuseeland durchgesetzt. Die Gastgeber gewannen am Mittwoch mit 5:1 (2:0) und haben das Ticket für Brasilien damit so gut wie sicher. Für Mexiko trafen Paul Aguilar (31. Minute), Raúl Jiménez (39.), zweimal Oribe Peralta (47., 80.) und Rafael Marquez (83.). Für die Neuseeländer war nur Chris James (85.) erfolgreich.

„Es ist uns gelungen, die Spielzüge umzusetzen, an denen wir zuletzt so hart gearbeitet haben“, sagte der mexikanische Verteidiger Miguel Layún nach der Partie. „Das Ergebnis war wichtig für die Fans und bringt uns unserem Ziel Brasilien näher.“ Der Sieg in Mexiko-Stadt war auch eine Bestätigung für den neuen Nationaltrainer Miguel Herrera, der die Mannschaft erst Mitte Oktober nach einer enttäuschenden Qualifikationsrunde übernommen hatte. „Ich bin sehr zufrieden. Wir hatten viele Chancen und die Mannschaft und hat gut zusammengespielt“, sagte Herrera. „Mexiko wird bei der Weltmeisterschaft dabei sein.“ Vor rund 90 000 Zuschauern im Estadio Azteca spielte die „Tri“ stark auf und dominierte die Partie. Mit schnellem und körperbetonten Spiel brachte sie die „All Whites“ immer wieder in arge Bedrängnis. Schon vor der Pause sorgten die Mexikaner für klare Verhältnisse: In der 31. Minute nutzte Aguilar eine unübersichtliche Situation im neuseeländischen Strafraum für das 1:0. Nur acht Minuten später erhöhte Jiménez nach einem Eckstoß per Kopfball.

Fußball-WM 2014 - wer kommt aus welchem Topf?
Die gesetzten Teams bei der Auslosung am 6. Dezember:Gastgeber Brasilien ist natürlich gesetzt. Eine Qualifikation musste der fünffache Weltmeister nicht spielen.Weitere Bilder anzeigen
1 von 33
03.12.2013 18:50Die gesetzten Teams bei der Auslosung am 6. Dezember:Gastgeber Brasilien ist natürlich gesetzt. Eine Qualifikation musste der...

Kurz nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit stand Peralta frei vor dem Tor und verlängerte einen Pass zur 3:0-Führung. In der 80. Minute traf er dann noch einmal mit dem Kopf, ebenso wie sein Teamkollege Marquez nur drei Minuten später. Die Mexikaner verpassten weitere Chancen, das Ergebnis hätte durchaus noch höher ausfallen können. Den einzigen Treffer der Gäste erzielte James fünf Minuten vor Schluss, als sich der Ball nach einem Pfostenschuss noch über die Torlinie drehte.

Neuseelands Trainer Richard Herbert räumte die Dominanz der Mexikaner ein. „Angesicht einer so guten Mannschaft, müssen wir jetzt versuchen, das Unmögliche zu erreichen“, sagte er nach dem Abpfiff. Alle Hoffnung will er dennoch nicht aufgeben. „Zuhause sind wir normalerweise sehr stark. Dort macht uns die Höhe nicht so zu schaffen und unsere Fans unterstützen uns.“ Am 20. November empfangen die Neuseeländer Mexiko im Rückspiel in Wellington.

Dass die Mexikaner dort das WM-Ticket lösen, gilt als Frage der nationalen Ehre: Letztmals hatten sie 1990 bei einer Endrunde der Weltmeisterschaft gefehlt, allerdings nur wegen einer Fifa-Sperre. Das letzte Scheitern in der WM-Qualifikation liegt schon 32 Jahre zurück. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben