WM-Qualifikation : Brasilien rettet sich mit magerem Ergebnis

Lediglich ein 0:0 erspielte die brasilianische Nationalmannschaft beim Qualifikationsspiel für die WM 2010 gegen Kolumbien. Und das trotz Einsatz von Ballkünstlern wie Kaká oder Ronaldinho.

BogotáDie Fußball-Nationalelf von Brasilien ist mit einem mageren 0:0 gegen Kolumbien in das südamerikanische Qualifikationsturnier zur WM 2010 gestartet. Obwohl die Brasilianer am Sonntagabend in Bogotá mit ihren offensiven Weltstars Kaká, Ronaldinho und Robinho antraten, spielten sie kaum eine richtige Torchance heraus.

Nach dem ersten Spieltag des Turniers wird die Tabelle von Argentinien, Uruguay und Venezuela angeführt. Vor 60.000 Zuschauern im Stadion El Campín hatten die Hausherren in einer langweiligen Partie die besseren Torchancen. Für einige Gefahr sorgten vor allem die Weitschüsse des eingewechselten Freddy Grisales. Bei den Gästen fielen die Bundesliga-Legionäre Mineiro, Gilberto (beide Hertha BSC Berlin) und Lucio (Bayern München) nicht weiter auf.

Die Tabelle führt Uruguay an

Brasiliens Erzrivale Argentinien hatte am Samstag Chile daheim in Buenos Aires problemlos 2:0 bezwungen. Tabellenführer ist dank der besseren Tordifferenz aber Uruguay, das die Gäste aus Bolivien in Montevideo mit 5:0 schlug. Für die große Überraschung des ersten Spieltags sorgte der Außenseiter Venezuela, der mit einem 1:0-Auswärtssieg gegen Ecuador debütierte. Der 2. Spieltag findet schon am Dienstag und Mittwoch statt. Dabei muss Argentinien in Venezuela antreten, während Brasilien Ecuador empfängt.

Das Zehner-Turnier in Südamerika wird nach dem System "Jeder gegen Jeden" mit Hin- und Rückrunde ausgespielt. Die ersten Vier qualifizieren sich direkt, der Fünftplatzierte bekommt noch eine Chance im Relegations-Duell mit dem Viertplatzierten der Ausscheidung des Verbandes von Mittel- und Nordamerika sowie der Karibik. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar