WM-Qualifikation : Koller bei Scheitern ohne Vertrag

Der ehemalige Bundesliga-Coach Marcel Koller würde bei einem Scheitern der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft auf dem Weg zur WM-Endrunde ohne Vertrag dastehen. Der Kontrakt des 52-Jährigen endet im Oktober.

Nur wenn sich Österreich die Play-off-Teilnahme durch Platz 2 in der Gruppe C noch sichert und sich für die WM in Brasilien qualifizieren würde, verlängert sich der Vertrag automatisch. „Der Wunsch ist nach wie vor da“, sagte Koller zu einer Verlängerung seiner Amtszeit auch im Misserfolgsfall.

Verbandspräsident Leo Windtner stellte vor dem möglicherweise vorentscheidenden Spiel an diesem Freitag in Schweden klar, dass er jetzt keine „Nebenschauplätze“ aufmachen wollen. Er deutete allerdings auch an, dass Kollers finanzielle Vorstellungen von denen des Verbandes abweichen würden. Prinzipiell sei aber die Bereitschaft von Verbandsseite für eine weitere Zusammenarbeit gegeben.

Die Österreicher müssen mindestens einen Punkt in Schweden holen, um sich die Chancen auf die K.o.-Duelle aufrecht zu erhalten. In der Gruppe C liegen sie hinter Deutschland (22 Punkte) und Schweden (17) auf Rang drei (14). (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben