• WM-Qualifikation: Nur Polen und Italien spielen souverän - Holland und Russland stolpern fast

Sport : WM-Qualifikation: Nur Polen und Italien spielen souverän - Holland und Russland stolpern fast

Polen hat das Tor zur Fußball-Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea weit aufgestoßen. Durch Treffer von Olisadebe (33.) und des Frankfurters Kryszalowicz (73.) gewannen die Polen in Cardiff mit 2:1 (1:1) gegen Wales und bauten mit nunmehr 16 Punkten ihre Führung in der Qualifikations-Gruppe 5 aus. Denn Verfolger Weißrussland kam in Eriwan über ein 0:0 gegen Armenien nicht hinaus und hat nun schon fünf Punkte Rückstand.

Eine kleine Überraschung gab es dagegen in der Gruppe 1. Jugoslawien erkämpfte in Moskau ein 1:1 (1:1) beim souveränen Tabellenführer Russland. Kowtun (25.) hatte die Russen in Führung gebracht, Mijatovic(32.) erzielte kurz danach den Ausgleich für die Jugoslawen, die allerdings noch ein Spiel im Rückstand sind und so weiter auf das WM-Ticket hoffen können.

Auch die niederländische Nationalmannschaft hat nach einem glücklichen 4:2 (0:0)-Erfolg in Estland noch eine Chance auf die WM-Qualifikation. Erst ein Doppelschlag von Ruud van Nistelrooy (86./89.) sowie ein Treffer von Patrick Kluivert sorgten für den Sieg der Holländer, nachdem die Esten durch Andres Oper (65.) und Inrek Zelinski (78.) zweimal in Führung gegangen waren. Den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 hatten die Niederlande durch ein Eigentor von Raio Piiroja (70.) geschenkt bekommen. In der Qualifikationsgruppe 2 haben die Niederlande als Tabellenzweiter nur noch einen Punkt Rückstand auf Tabellenführer Irland (15), der zuvor 1:1 (0:0) gegen Portugal gespielt hatte. Superstar Figo hat Portugal einen wichtigen Punkt gerettet. Dank seines Kopfballtreffers in der 79. Minute erkämpften sich die Portugiesen vor 30 000 Zuschauern in Dublin noch das 1:1 (0:0), nachdem Kapitän Keane (66.) die Führung für Irland erzielt hatte.

Einen wichtigen Auswärtserfolg feierte in der Gruppe 3 Bulgarien beim 1:0 (0:0) in Nordirland. Iwanow (52.) traf in Belfast zum Sieg der Bulgaren, die damit ihre Chance auf die Teilnahme an der WM- Endrunde im kommenden Jahr in Japan und Südkorea wahren konnten.

Der dreimalige Weltmeister Italien hat sich auch in Georgien nicht vom WM-Kurs abbringen lassen. Das Team von Giovanni Trapattoni feierte mit einem 2:1 (1:0) in Tiflis den fünften Sieg im sechsten Spiel und führt mit 16 Punkten souverän die Qualifikationsgruppe acht an. Marco Delvecchio (45.) und Francesco Totti (66.) vom italienischen Tabellenführer AS Rom hatten die Italiener in Führung gebracht, Georgi Gachokidse gelang zehn Minuten vor dem Abpfiff nur noch der Anschlusstreffer.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben