WM-Qualifikation : Österreich erkämpft Punkt gegen Färöer

Blamables 1:1 beim krassen Außenseiter – die Schweiz dagegen siegt mit Ottmar Hitzfeld, und Frankreich holt noch ein 2:2 in Rumänien. Die restlichen Spiele der WM-Qualifikation.

Der Umstand der Volljährigkeit wird seit einiger Zeit nicht nur bei Personen, sondern auch bei der Umschreibung von unrunden Jubiläen verwendet. So jährt sich in Österreich die 0:1-Schmach der Nationalmannschaft gegen die Färöer zum 18. Mal. Aus diesem Anlass fanden sich die aktuellen Mannschaften der beiden Nationen im Rahmen der WM-Qualifikation in Torshavn ein – zur erneuten Niederlage reichte es nicht ganz, aber mit dem 1:1 (0:0) gegen die Färöer glückte Österreich immerhin eine erneute Blamage.

Dabei sah es zeitweise sogar nach einem gelungenen Revival aus: Die Gastgeber gingen durch Bogi Lokin (47.) in Führung. Doch zwei Minuten später glich der frühere Stuttgarter Martin Stranzl aus. Den ersten Punkt der Färöer nach 21 Niederlagen in Serie verpassten die Fans in Österreich: Wegen technischer Probleme in Torshavn war eine Live-Übertragung durch den ORF nicht möglich.

Besser lief es für Ottmar Hitzfeld. Der Trainer erreichte mit der Schweiz seinen ersten Sieg in der WM-Qualifikation und hat damit die Chance auf die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika gewahrt. Dank der Treffer des Dortmunders Alexander Frei und des früheren Hannoveraners Blaise N'Kufo gewannen die Schweizer am Samstag in St. Gallen 2:1 (0:0) gegen Lettland und überholten den Gegner in der Tabelle der Gruppe 2. Für die nach einer Gelb-Roten Karte für Juris Laizans dezimierten Letten traf Deniss Ivanovs.

In den restlichen Partien gab es kaum Überraschungen, allenfalls das 0:0 von Weltmeister Italien in Bulgarien war nicht unbedingt von allen erwartet worden. In Gruppe 7 erkämpfte sich Frankreich nach einem 0:2-Rückstand in Rumänien noch ein 2:2. Franck Ribéry von Bayern München erzielte den Anschlusstreffer.

Finnland siegt, Aserbaidschan verliert mit Berti Vogts, Wales auf Platz zwei

In der Gruppe 4 führte Stürmer Mikael Forssell Finnland zum ersten Sieg in der laufenden Qualifikation. Gegen das vom früheren Bundestrainer Berti Vogts betreute Team Aserbaidschans erzielte der Hannoveraner in Helsinki nach einer Stunde per Foulelfmeter das einzige Tor der Finnen, die in ihrem Auftaktmatch zu einem 3:3 gegen Deutschland gekommen waren.

Mit vier Punkten liegt Finnland in der Gruppe 4 aussichtsreich im Rennen, während Aserbaidschan bei nur einem Zähler aus drei Partien auf dem angestrebten Weg zur WM in Südafrika frühzeitig den Anschluss zu verlieren droht. Deutschlands nächster Gegner Wales liegt nach dem 2:0 (1:0)-Sieg über Liechtenstein nun auf dem zweiten Platz. (Tsp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben