WM-Qualifikation : Russland lässt Finnland keine Chance

Die russische Nationalelf hat sich von der Niederlage gegen Deutschland erholt. Finnland erwies sich allerdings auch als hilfsbereiter Gast.

MoskauDeutschlands Gruppengegner Russland hat in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft in 2010 in Südafrika einen ungefährdeten 3:0 (1:0)-Sieg gegen Nachbar Finnland errungen. Trotz drückender Überlegenheit kam die "Sbornaja" am Mittwoch in Moskau lange Zeit nur durch zwei finnische Eigentore zum Erfolg. Werder Bremens Petri Pasanen (23. Minute) und Veli Lampi vom FC Zürich (65.) trafen bei den harmlosen Finnen bei missglückten Abwehrversuchen ins eigene Netz. Erst in der 88. Minute traf der starke Andrej Arschawin nach einem Alleingang selbst zum Endstand.

Die vom niederländischen Trainer Guus Hiddink gecoachten Gastgeber vergaben vier Tage nach der 1:2-Niederlage in Dortmund gegen Deutschland weitere hochkarätige Chancen. Bei den äußerst defensiv spielenden Finnen agierte Hannovers Stürmer Mikael Forssell als einzige Spitze.

Durch den Sieg zog Russland mit nun sechs Punkten aus drei Spielen an Finnland mit vier Punkten in der Tabelle der Gruppe 4 vorbei. Beide Teams spielen wie auch Deutschland erst wieder am 28. März 2009 in der WM-Qualifikation. Finnland muss dann in Wales antreten, Russland trifft auf das von Berti Vogts betreute Aserbaidschan. (mbo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar