WM-Stadien : Warentest-Studie bereits am Dienstag

Nach massiver Kritik der WM-Organisatoren stellt die Stiftung Warentest ihre Untersuchung zur Sicherheit in den WM-Stadien nun schon früher vor als geplant.

Berlin - Die Ergebnisse sollen an diesem Dienstag in Berlin im Detail vorgelegt werden, sagte eine Sprecherin am Montag der dpa. Vorgesehen war dies bisher am 19. Januar. Die Studie hatte «teilweise beträchtliche» Mängel der baulichen Sicherheit festgestellt, wie die Stiftung in der vergangenen Woche vorab mitgeteilt hatte. Dies könnte bei einer Panik «verheerende Folgen» haben.

Das WM-Organisationskomitee hatte das Vorgehen der Stiftung am Wochenende massiv beklagt. «Wenn es tatsächlich gravierende Mängel gibt, dann wundere ich mich darüber, dass man sie nicht sofort bekannt gibt, denn es findet ja ein regelmäßiger Spielbetrieb in den Stadien statt. Es wäre geradezu fahrlässig, mit einer Bekanntgabe der Mängel zu warten», sagte OK-Sprecher Gerd Graus am Wochenende

Die zwölf WM-Stadien waren mit einer Gesamtinvestition von 1,5 Milliarden Euro umgebaut oder neu gebaut worden. Die Baumaßnahmen sind außer in Stuttgart (Januar) und in Kaiserslautern (Februar) komplett abgeschlossen. Bis zum WM-Start geht es lediglich noch um Anpassungen und Ergänzungen wie Einrichtungen für Medien. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben