WM-Tagebuch : Mein Trampelpfad im Tiergarten

1500-Meter-Läufer Carsten Schlangen gab den Weg vor – nun joggen die WM-Stars auf seiner Wiese.

Meine Wohnung liegt in Prenzlauer Berg, deshalb gehe ich zum Laufen gerne in den Volkspark Friedrichshain. Dort kann man auch auf Rindenmulch laufen, das ist für die Füße sehr angenehm. Früher habe ich mal in der Nähe des Tiergartens gewohnt, das ist als Läufer natürlich sehr praktisch.

Ich habe im Tiergarten aber nicht die Kieswege genutzt, sondern die Grasflächen und mir einen Weg zusammengesucht, um nur auf diesem Boden trainieren zu können. Einziges Problem dabei: Manche Leute haben mich sehr komisch angeschaut, so als wollten sie sagen: Was willst Du denn hier, das ist eine Liegewiese, musst Du hier angeben? Dabei wollte ich nur auf weicherem Boden laufen, um meine Füße zu schonen.

Als ich jetzt während der WM zu meinem Grasweg im Tiergarten kam, habe ich mit Vergnügen festgestellt, dass der Pfad ganz schön ausgetrampelt war. Dort trainieren jetzt viele Teilnehmer der Weltmeisterschaften. Gerade afrikanische Läufer sind es gewohnt, auf weicherem Untergrund zu laufen. Jetzt stellt bestimmt auch keiner der Liegewiesenbesucher mehr das Grasflächenlaufen in Frage: Es hat eben eine besondere Wirkung, im Nationaltrikot unterwegs zu sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar