Sport : WM-Vorbereitung vor dem Fernseher

NAME

Benedikt Voigt über eine geschickte WM-Taktik der Italiener

An dieser Stelle muss einmal die Fußballkunst der Holländer erwähnt werden. Diese nämlich wird in letzter Zeit gewaltig unterschätzt, bloß weil die Spieler aus diesem Lande bei den vergangenen Europa- und Weltmeisterschaften Schwierigkeiten beim Elfmeterschießen hatten. Na gut, natürlich auch, weil Holland sich nicht für die Fußballweltmeisterschaft in Japan und Südkorea qualifizieren konnte. Das ruft Häme hervor, besonders beim Nachbarn aus Deutschland. Näheres ist im Internet nachzulesen unter: www.ihr-seid-nicht-dabei.de . Doch so schlecht kann es um die holländische Fußballkunst nicht stehen, wie jüngst die Champions League bewies. Zwar schaffte es der PSV Eindhoven nicht unter die letzten vier, doch das Land der Elfmeterverschießer war mit fünf Spielern im Halbfinale dennoch sehr gut vertreten: Van Nistelroy (Manchester United), Marc Overmars, Frank De Boer, Philip Cocu, Patrick Kluivert (FC Barcelona). Und der Uefa-Cup sollte bei dieser Gelegenheit auch nicht vergessen werden, hier steht Feyenoord Rotterdam im Finale. Die Holländer können sich gegen Borussia Dortmund problemlos verausgaben, denn während auf die Deutschen nach dem Schlusspfiff die Weltmeisterschaft wartet, bleibt für die Holländer nur eines: Ferien.

Womit wir bei den Italienern wären. Die Italiener machen es in dieser Saison äußerst geschickt. Lassen in der Champions-League den Spaniern den Vortritt, den Engländern, den Deutschen. Halten sich auch im Uefa-Cup vornehm zurück. Macht mal schön, wir hatten schon. Inter Mailand und AC Mailand im Uefa-Cup-Halbfinale, das muss reichen. So kommt es, dass kein einziger italienischer Spieler in dieser Woche im Einsatz ist, alle konnten es sich vor dem Fernseher gemütlich machen. Im Viertelfinale hatten die Italiener gesehen, wie Englands Nationalspieler David Beckham von Valencias Verteidigern zusammengetreten wurde, jetzt verfolgten sie live, wie sich der eine deutsche Nationalspieler das Kreuzband riss (Nowotny) und sich ein anderer trotz Verletzung über den Platz schleppte (Ballack). Na, haben Sie die Taktik der Italiener durchschaut? Bereiten sich seit Mitte April vor, während sich die anderen verausgaben. Die WM hat schon jetzt begonnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar