Wolfsburg – Dortmund 3:3. : Comeback der Borussen

Wolfsburg - Dortmunds Offensive heißt nicht nur Robert Lewandowski. Der Torjäger ging am vorletzten Bundeslia-Spieltag leer aus, dafür traf Marco Reus kurz vor Schluss zweimal und sicherte noch ein 3:3 (1:3) beim VfL Wolfsburg. Es war zwei Wochen vor dem Champions-League-Finale jedoch nicht zu übersehen, dass einiges daneben ging. „Wir waren zu unkonzentriert, 99 Prozent reichen nicht“, bemängelte Reus. Nach Sven Benders frühem Führungstor erlebte die schwarz-gelbe Verteidigung zwölf furchtbare Minuten. Ivan Perisic, im Winter von Dortmund nach Wolfsburg transferiert, traf erst zum Ausgleich und dann den Dortmunder Felipe Santana, der zum 1:2 abfälschte. Als Naldo das dritte Wolfsburger Tor erzielte, war das Gewitter nicht vorbei. Erst köpfte Santana den Ball an den eigenen Torpfosten, dann verpasste Ivica Olic zweimal nur knapp das vierte Tor für Wolfsburg. Immerhin: In Halbzeit zwei investierte Dortmund viel, war drückend überlegen und freute sich über zwei Tore von Reus. gol

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben