Sport : Wolfsburg - Dortmund: Dämpfer für die Borussia

Die Meisterschafts-Träume von Borussia Dortmund haben einen empfindlichen Dämpfer erhalten. Durch ein 1:1 (1:1) beim VfL Wolfsburg verpasste der BVB die Chance, an der Spitze der Fußball-Bundesliga Boden gut zu machen. Jörg Heinrich rettete den Westfalen mit seinem Treffer in der 22. Minute immerhin einen Punkt im Kampf um einen Champions-League-Platz, nachdem Andrzej Juskowiak mit seinem elften Saisontor (10. Minute) für die Führung der Wolfsburger gesorgt hatte.

Zum Thema Bundesliga aktuell: Ergebnisse und Tabellen
Tipp-Spiel: Wer wird Deutscher Meister? Nach dem Unentschieden können die Wolfsburger indes die direkte Uefa-Cup-Qualifikation abschreiben. Dabei waren die Platzherren vor 20 400 Zuschauern im ausverkauften VfL-Stadion sogar die bessere Mannschaft. Doch nach dem 1:0 verpassten es die Niedersachsen, für eine Vorentscheidung zu sorgen. Die Gastgeber erwischten einen Start nach Maß. Beim 1:0 setzte sich Juskowiak mit einer Körpertäuschung von seinem Bewacher Jürgen Kohler ab und traf dann aus 14 Metern. In der 21. Minute vergab Jonathan Akpoborie die große Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Der Nigerianer scheiterte aus zehn Metern freistehend an BVB-Torwart Jens Lehmann. Fast im Gegenzug war Akpoborie dann unglücklich am Ausgleich beteiligt. Den Schuss von Heinrich von der Strafraumgrenze fälschte der Wolfsburger Torjäger unhaltbar ab. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie. Zwar konnten sich die Gäste mehr Feldanteile erspielen, daraus aber kein Kapital schlagen. Bis auf Giuseppe Reina, der in der 82. Minute mit einem Schlenzer knapp das VfL-Tor verfehlte, konnten sich die insgesamt enttäuschenden Dortmunder kaum große Chancen mehr herausarbeiten. Jens Lehmann rettete kurz darauf in höchster Not bei einem Kopfball des eingewechselten Jürgen Rische.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben