Sport : Wolfsburg kann auswärts noch gewinnen

Christian Tretbar

Mainz - Es wäre eine gute Gelegenheit für den FSV Mainz 05 gewesen, um sich von den größten Abstiegssorgen zu befreien. Schließlich kam der VfL Wolfsburg nach Mainz, der seit Dezember auswärts nicht mehr gepunktet hat und dazu auf sieben Stammspieler verzichten musste. Doch aus dem großen Schritt zum Klassenerhalt wurde nichts. 0:2 verloren die Mainzer.

Die Wolfsburger haben aus ihrer Situation also das Beste gemacht. „Wir haben heute gezeigt, dass noch Kampfgeist in den Körpern steckt“, sagte Trainer Erik Gerets. Zufrieden war er sicher auch deshalb, weil es lange so schien, als würden sich beide Mannschaft in diesem mäßigen Bundesligaspiel auf ein solidarisches 0:0 einigen. Mainz war in der ersten Halbzeit um einen konstruktiven Spielaufbau bemüht. Die Wolfsburger verteidigten mit allen elf Spielern die Gefahrenzone. Mainz erspielte sich gute Möglichkeiten, besonders Michael Thurk hätte dem Spiel mit zwei sehr guten Chancen die entscheidende Richtung geben können. Doch Wolfsburg war effektiver. Thomas Brdaric köpfte in der 64. Minute nach einer Ecke zum überraschenden 1:0 ein. Und Stefan Schnoor sorgte mit einem strammen 30-Meter-Schuss in der 78. Minute für klare Verhältnisse. Der Mainzer Trainer Jürgen Klopp war dennoch nicht deprimiert: „Das Praktische am Fußball ist ja, dass wir nächste Woche schon wieder gewinnen können.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben