Wolfsburg : Magath: Trainingslager ist "Urlaubsort"

VfL-Trainer Felix Magath ist unzufrieden mit dem Trainingsquartier der Wolfsburger am Wörthersee. "Ich hätte einen anderen Ort gewählt", so Magath. Zudem sieht er Probleme "im Kraftbereich" der Mannschaft.

Magath
Unter Argusaugen trainieren die Profis des VfL Wolfsburg. -Foto: ddp

Velden/ÖsterreichFelix Magath hat die Bedingungen im Trainingslager seines neuen Klubs VfL Wolfsburg in Velden am Wörthersee kritisiert. "Das ist ein Urlaubsort. Ich hätte diesen Ort nicht für ein Trainingslager gewählt", schimpfte der neue VfL-Coach. Sein Vorgänger Klaus Augenthaler hatte mit VfL-Geschäftsführer Klaus Fuchs den zehntägigen Aufenthalt für den Bundesligaklub in Kärnten gebucht. Bei der Ankunft am Montag war unter anderem der Trainingsplatz nicht gemäht.

Inzwischen haben sich aber die Verhältnisse gebessert. "Der Rasen ist bespielbar. Man kann mit den Bedingungen zurechtkommen", sagte VfL-Pressechef Kurt Rippholz . Trainer und Sportdirektor Magath hatte einen kurzfristigen Umzug in ein anderes Quartier nicht ausgeschlossen. Der Verein ist aber auch an Verträge mit dem Hotel gebunden, in dem die Mannschaft im Mai 2006 schon einmal untergebracht war.

Bei den Übungseinheiten unter Magath geraten die VfL-Profis ins Schwitzen. "Die Mannschaft macht vom Einsatzwillen einen guten Eindruck, aber nicht im Kraftbereich. Deshalb müssen wir in Velden viel an der Ausdauer arbeiten", erklärte der frühere Bayern-Coach. Bei den Testspielen gegen den ungarischen Erstligisten MTK Budapest (Donnerstag/19:30 Uhr) und gegen TSV 1860 München (Sonntag/18 Uhr) will er sehen, wie die einzelnen Spieler sich verkaufen. "Es geht nicht um große Siege", sagte Magath.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben