Wolfsburg - München : Magath will Sieg gegen Bayern

Am 21. Titelgewinn des FC Bayern München hegt auch Felix Magath keine Zweifel. Dennoch strebt der Trainer des VfL Wolfsburg gegen seinen Ex- Club im "Spiel des Jahres" einen Sieg an.

Magath
Felix "Quälix" Magath macht seinen "Wölfen" Beine. -Foto: dpa

Wolfsburg "Wir müssen die Bayern von der ersten Minute an beschäftigen", erläuterte Magath seinen Plan. "Sie waren in drei Wettbewerben dabei. Zudem sind viele Nationalspieler im Einsatz gewesen. Die Münchner sind natürlich nicht mehr die Frischesten", ergänzte er.

Zur Vorbereitung auf das "Spiel des Jahres" - die Volkswagen-Arena ist seit Wochen mit 30.000 Zuschauern ausverkauft - haben die Wolfsburger kurzfristig ein Trainingslager im Sporthotel des Niedersächsischen Fußball-Verbandes in Barsinghausen bezogen. Die ungewöhnliche Maßnahme zeigt, wie wichtig der VfL die Aufgabe gegen den designierten Meister nimmt. Nach drei Partien ohne Sieg benötigen die Niedersachsen einen "Dreier", um ihre Uefa-Cup-Chancen zu wahren.

Erst zwei Siege für Wolfsburg

Magath hat aus der 0:4-Pleite der Bayern am Donnerstag in St. Petersburg Rückschlüsse gezogen. "Wir dürfen nicht den Rhythmus der Bayern aufnehmen, sondern müssen selber das Tempo diktieren. Dann haben wir eine Chance", sagte der frühere Münchner Meistertrainer. Sein Nachfolger Ottmar Hitzfeld muss weiterhin auf Hamit Altintop (Mittelfußbruch) verzichten. Für Top-Stürmer Luca Toni, der mit 21 Treffern die Torjäger-Kanone fast sicher hat, wird es keinen Sonderbewacher geben. "Wir nehmen ihn auf den Positionen auf, wo er auftaucht", erklärte Magath.

Beim VfL Wolfsburg fallen Jonathan Santana (Leistenprobleme), Facundo Quiroga (Innenbanddehnung im Knie) und Josué (fünfte Gelbe Karte) aus. Die Statistik macht den Bayern Mut. In 21 Bundesliga- Partien siegten die Niedersachsen erst zweimal. Unabhängig vom Ausgang wird es am Sonntagabend auf keinen Fall eine ausufernde Meisterfeier in München geben. Der Verein hat sich die große Sause für das Saisonfinale am 17. Mai gegen Hertha BSC aufgehoben. (küs/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben