World Team Cup : Doppel rettet deutschen Tennis-Sieg

Auch ohne Philipp Kohlschreiber und den erkrankten Nicolas Kiefer hat das deutsche Tennis-Doppel beim World Team Cup den 2:1-Auftaktsieg gegen Spanien unter Dach und Fach gebracht.

Andreas Bellinger[dpa]

DüsseldorfDavis-Cup-Spieler Philipp Petzschner und Christopher Kas, der als 31. der Weltrangliste bestplatzierter deutscher Doppelspieler ist, holten am Montag in Düsseldorf durch ein 6:7 (5:7), 6:4, 10:5 gegen Feliciano Lopez/Marcel Granollers den siegbringenden zweiten Punkt. Das Verlegenheits-Doppel bot den 10.050 Zuschauern im Rochusclub einen heißen Kampf auf rotem Sand und vertrat das "K+K"- Duo prächtig.

Länderspiel-Debütant Denis Gremelmayr hatte als Kiefer-Ersatz eine 4:6, 3:6-Niederlage gegen Lopez kassiert. Die deutsche Führung war Kohlschreiber tags zuvor in nur 46 Minuten mit 6:1, 6:0 gegen den provozierend lustlosen David Ferrer leicht gefallen. Nächster Gegner in der Blauen Gruppe ist an diesem Dienstag und Mittwoch Italien, das Russland schon nach den Einzeln unterlegen war.

Überraschender Einsatz

"Es ist ein bisschen schade, mit einer Niederlage loszulegen", sagte der nachnominierte Gremelmayr. "Ich habe viele Breakbälle nicht genutzt und manchmal zu defensiv gespielt." Doch der Debütant hatte es auch nicht leicht. Erst eine knappe Stunde vor dem Match sagte ihm Teamchef Patrik Kühnen, dass er zum Einsatz kommt. "Das war sehr überraschend für mich", sagte der 26-Jährige. "Natürlich war ich ein wenig nervös. Aber ich habe es ganz gut gemeistert auf dem Platz."

Kiefer hatte sich am Morgen wegen einer Erkältung abgemeldet. "Nach der anstrengenden Woche in Hamburg habe ich mich schon sehr müde gefühlt, jetzt ist auch ein grippaler Infekt hinzugekommen", erklärte der Rothenbaum-Viertelfinalist. "Der Arzt hat mir empfohlen, nicht zu spielen", sagte der 30-Jährige. Für das Team der USA kam es noch schlimmer. Neben Topstar Andy Roddick, der sogar seinen Start in Roland Garros absagte, müssen die Amerikaner im Rochusclub auch auf die verletzten Bob und Mike Bryan verzichten. "Andy hat die selben Schulter- und Rückenprobleme, die ihn schon in Rom zur Aufgabe zwangen. Er wird nicht bei den French Open spielen, hofft aber, Anfang Juni in Queens wieder einsteigen zu können", berichtete Team-Kapitän John Roddick von seinem Bruder.

In der Roten Gruppe gewannen die USA am Montag auch ohne Roddick und das momentan wohl weltbeste Doppel mit 2:1 gegen Tschechien. Den entscheidenden Punkt holten James Blake und "Nobody" Wayne Odesnik als Bryan-Vertreter mit einem 10:8 im Champions-Tiebreak gegen Tomas Berdych und Pavel Vizner. Die USA treffen am Dienstag/Mittwoch auf Schweden, das Argentinien gleichfalls erst im Doppel besiegte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben