World Team Cup : Tennis-Herren schlagen Belgien mit 3:0

Beim World Team Cup in Düsseldorf fehlt den Deutschen Thommy Haas - trotzdem besiegten Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer ihre belgischen Gegner mit 3:0.

Düsseldorf - Die deutsche Tennis-Nationalmannschaft ist auch ohne den verletzten "Leitwolf" Thomas Haas mit einem Sieg gegen Belgien in den World Team Cup in Düsseldorf gestartet. Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer sorgten mit ihren Einzelsiegen bereits für die Entscheidung. Der 23 Jahre alte Kohlschreiber setzte sich mit 6:3, 1:6, 6:1 gegen Olivier Rochus durch und bezwang wie schon beim Viertelfinal-Sieg im Daviscup an Ostern erneut die belgische Nummer eins. Der gleichaltrige Mayer, am Hamburger Rothenbaum wie Kohlschreiber in der zweiten Runde ausgeschieden, gewann anschließend 6:3, 6:4 gegen Kristof Vliegen.

Für den überzeugenden 3:0-Endstand sorgte am Abend das Doppel Alexander Waske/Michael Kohlmann, das gegen Olivier Rochus und Steve Darcis mit 7:6 (7:4), 7:5 die Oberhand behielt. Die weiteren deutschen Gegner in der Blauen Gruppe sind im Düsseldorfer Rochusclub Tschechien und Spanien. In der ersten Partie der Roten Gruppe zwischen Schweden und Argentinien stand es vor dem abschließenden Doppel 1:1. Robin Söderling hatte durch ein 6:1, 6:4 gegen Juan Ignacio Chela die Skandinavier in Führung gebracht, ehe Jose Acasuso mit einem 6:7 (3:7), 7:6 (9:7), 6:3 gegen Jonas Björkman für den Ausgleich sorgte. Das entscheidende Doppel bestritten Chela und Agustin Calleri gegen Björkman und Thomas Johansson.

Kohlschreiber zur Nummer eins aufgestiegen

"Das war ein hartes Stück Arbeit, ein ganz schönes Auf und Ab. Aber am Ende habe ich richtig gutes Tennis gespielt", sagte Kohlschreiber nach dem Sieg in 1:38 Stunden. Nach der Absage des an der Schulter verletzten Haas war der Weltranglisten-33. plötzlich zur Nummer eins im Team von Bundestrainer Patrik Kühnen aufgestiegen.

"Das ist natürlich ein schönes Gefühl. Ich bin gut drauf und möchte meinen Teil dazu beitragen, dass wir erfolgreich auftreten", sagte der Augsburger, der vor zwei Wochen seinen ersten Titel auf der ATP-Tour in München gewonnen hatte. Dies gelang auch dem in der Weltrangliste auf Position 45 notierten Mayer eindrucksvoll. Drei Tage nach seiner Niederlage gegen den Finnen Jarkko Nieminen beim Masters-Turnier in Hamburg ließ der Bayreuther dem Weltranglisten-64. Vliegen keine Chance und sorgte für die uneinholbare Führung.

"Mein Spiel ist sicher noch verbesserungswürdig, mir fehlt noch die Konstanz", sagte Mayer, der erst am Donnerstag von Kühnen nachnominiert worden war. Am Rothenbaum hatte der 23-Jährige vor dem Zweitrunden-Aus mit einem Auftaktsieg gegen den Russen Michail Juschni überrascht. "Ich schaffe es noch nicht, jeden Tag auf diesem Niveau zu spielen, da bin ich noch zu wechselhaft", räumte Mayer ein. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben