WRITERS  Corner : Golfball an der Tanne

von
Foto: Thilo Rückeis
Foto: Thilo Rückeis

Die Soldaten auf dem olympischen Gelände gehen nicht, sie marschieren, alle in Tarnanzug und in Kampfstiefeln. Eine uniforme Masse. Wenn da nicht ihre Kopfbedeckung wäre, militärisch gesprochen: Barett. Es gibt auf dem olympischen Gelände bordeauxrote Barette, es gibt violette, dunkelblaue und schwarze. Und dann gibt es noch die fünfte Variante, die interessanteste. Dieses Barett zeigt das ausgeblichene Grün eines langsam austrocknenden Rasens. Und mitten auf dem Barett thront eine ebenso blassgrüne Kugel aus lauter Fransen, in der Größe eines Golfballs. Kinder trugen früher im Winter Wollmützen, die so einen Bommel hatten. Auf Faschingskostümen habe ich solche Kugeln auch schon gesehen. Links am Barett zeigt dann ein Gebilde in den Himmel, das aussieht wie ein Tannenzweig vom Weihnachtsbaum. Very british.

Wer ins Pressezentrum will, muss durch eine Sicherheitsschleuse. Wenn’s piept, tastet ein Soldat den Körper ab. Gestern tastete ein Soldat mit Tannenzweig und Kugel. Die Schlange war lang, mir fiel eine Szene in einem Asterixband ein. Eine römische Patrouille sollte sich tarnen. Die Tarnung am Helm bestand aus kümmerlichen Zweigen, an denen traurig eine Handvoll Blätter hingen.

Ein paar Stunden später sprach ich einen Filzkugel-Tannenzweig-Träger einfach an. Also: welche Einheit? Royal Regiment of Scotland, sagte er grimmig. Eine Traditionseinheit, afghanistanerfahren. Er war sehr stolz auf sein Barett. Ich nickte respektvoll. Das wirkte. Plötzlich lächelte der Soldat. „Haben Sie eine Anstecknadel?“, fragte er grinsend. Leider nicht, sorry. Schade eigentlich, sie hätte bestimmt gut ausgesehen neben Tannenzweig und Golfball.

In unserer Kolumne wechseln sich die Korrespondenten Friedhard Teuffel und Frank Bachner mit dem britischen Autor Roger Boyes und der deutschen Hockeyspielerin Natascha Keller ab.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben