Sport : Yvonne Bönisch gewinnt Silber bei der Judo-WM

-

Kairo Im WM-Finale ging alles schnell: Nach 38 Sekunden setzte die Nordkoreanerin Kye Sun Hui einen perfekten Uchi-Mata (Innenschenkelwurf) an und Yvonne Bönisch lag besiegt auf dem Rücken. Die Olympiasiegerin von Athen war zwar im Kampf um Gold besiegt worden, aber es gab in Kairo dennoch Jubel in ihrem Team. Bönisch hatte eine große Blamage für die Deutschen bei diesen Welttitelkämpfen verhindert,

Schon das WM-Finale 2003 hatten beide Athletinnen bestritten. Damals profitierte die Atlanta-Olympiasiegerin und zweimalige Weltmeisterin aus Asien von einer Verletzung der Deutschen.

„Wenn man ein Finale verliert, ist man schon enttäuscht. Aber nach diesem Verletzungsjahr kann ich mit Silber zufrieden sein“, sagte Bönisch, die nach einem Kreuzbandriss sechs Monate pausierte.

Die neue alte und neue Vizeweltmeisterin hatte in der Vorrunde stark gekämpft: Europameisterin Sonina (Russland) besiegte sie nach 45 Sekunden, die Algerierin Latrous lag nach 1:34 Minuten auf dem Rücken, und die EM-Fünfte Riaboff (Frankreich) stand nur 2:04 Minuten. Erst im Halbfinale gegen die Sydney-Olympiasiegerin und dreimalige Europameisterin Fernandez brauchte Bönisch volle fünf Minuten für den Erfolg. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben