Sport : Zehn Karlsruher überrennen SV Babelsberg

Durch einen 4:2 (1:0)-Sieg beim SV Babelsberg 03 im Duell der Aufsteiger hat der Karlsruher SC plötzlich wieder Tuchfühlung zur Tabellenspitze in der Zweiten Fußball-Bundesliga bekommen. Dagegen müssen sich die Babelsberger nach dem achten Spiel in Folge ohne Sieg wohl bis zum Ende der Saison mit dem Kampf gegen den Abstieg befassen.

Vor 4000 Zuschauern stellten Bruno Labbadia mit seinem zweiten Saisontreffer, der überragende Nigerianer Gabriel Melkam und Carsten Birk per Foulelfmeterden zweiten Auswärtssieg des Teams von Europameister Stefan Kuntz sicher. "Weltenbummler" Jens Dowe konnte mit einem Volleyschuss zwar auf 1:3 verkürzen, leitete aber mit einem Fehler das 1:4 durch Marco Engelhardt ein. In der Schlussminute konnte Jens Härtel noch einmal für die Hausherren Ergebniskosmetik betreiben.

Der KSC musste ab der 42. Minute mit nur noch neun Feldspielern auskommen. Wegen Reklamierens war Danny Fuchs vom Essener Schiedsrichter Jürgen Jansen vom Platz gestellt worden.

Nach der Misserfolgsserie der letzten Wochen agierten die Gastgeber von Beginn an äußerst vorsichtig und setzten keinerlei Akzente in der Offensive. Auch der KSC tat wenig im Spiel nach vorn und wartete auf Fehler der Mannschaft von Trainer Hermann Andreew. Nach dem Seitenwechsel konnten die Babelsberger kein Kapital aus der Überzahl schlagen, hatten allerdings bei zwei Kopfbällen von Lars Kampf und Slawomir Chalaskiewicz, bei denen der Ball am Torgestänge landete, Pech.

Während Martino Gatti und Kampf bei Babelsberg zu überzeugen wussten, war der Niederländer Thijs Waterink neben Melkam der herausragende Akteur beim KSC.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben