Zehnkampf : Schrader gewinnt WM-Silber

Der Leverkusener Zehnkämpfer Michael Schrader hat bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Moskau die Silbermedaille gewonnen.

Mit 8670 Punkten musste der Olympia-Zehnte von 2008 am Sonntag nur Olympiasieger Ashton Eaton aus den USA den Vortritt lassen, der mit 8809 Punkten eine Weltjahresbestleistung aufstellte. 16 Jahre nach Frank Busemann hat damit erstmals wieder ein Deutscher Zehnkämpfer eine WM-Medaille gewonnen. Rico Freimuth aus Halle/Saale wurde mit 8382 Punkte Siebter.

Europameister Pascal Behrenbruch aus Frankfurt/Main musste sich mit 8316 Punkten und Rang elf zufriedengeben. Für Schrader ging eine lange Leidenszeit zu Ende. Von 2009 bis ins laufende Jahr konnte er wegen Verletzungen keinen Zehnkampf beenden. Erst im Mai in Ulm meldete er sich mit 8427 Punkten wieder zurück. Am Ende hatte er über 400 Meter sowie mit Diskus und Speer persönliche Bestleistungen aufgestellt und in zwei weiteren Disziplinen eingestellt. (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben