Zeitung : Aalen bangt um Zweitliga-Lizenz

Fußball-Zweitligist VfR Aalen bangt laut einem Medienbericht um die Lizenz für die kommende Saison.

Bis zum 23. Mai müsse der Aufsteiger im Lizenzierungsverfahren der Deutschen Fußball Liga (DFL) eine Bürgschaft in Höhe von sechs Millionen Euro nachweisen, schreibt die „Schwäbische Post“ (Freitag). „Wenn es uns nicht gelingt, unsere Wirtschaft davon zu überzeugen, dass dieses Geld für die Region wichtig ist, dann geht es nicht mehr. Wenn wir dieses Geld nicht zusammen bekommen, dann wird der VfR Aalen in der nächsten Saison wieder in der Oberliga spielen“, wird VfR-Präsident Berndt-Ulrich Scholz zitiert.

Zudem sei der VfR mit der Bitte gescheitert, den Stadionausbau auf die für die 2. Bundesliga vorgeschriebene Größe von 15 000 Zuschauern um ein Jahr verschieben zu dürfen. Ebenfalls bis zum 23. Mai muss der Verein nun nachweisen, dass er den Stadionausbau bis zum Saisonbeginn bewerkstelligen kann. Derzeit passen in die Scholz-Arena 13 251 Zuschauer.

Aalen hatte vor fünf Wochen seinen Trikotsponsor verloren. Präsident Scholz hatte laut dem Zeitungsbericht daraufhin bereits eine Bürgschaft in Höhe von drei Millionen Euro übernommen. „Das war das, was ich gerade noch verkraften kann. Mehr geht nicht“, sagte er. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar