Sport : Zeller wird Sechste bei Tour de Ski

Val di Fiemme - Als sich Dario Cologna und Justyna Kowalczyk jeweils zum dritten Mal den Siegerscheck von 100 000 Schweizer Franken (ca. 82 000 Euro) abholten, waren die deutschen Skilangläufer nach einer durchwachsenen Tour de Ski nur Zuschauer. Richtig zufrieden konnte nach dem harten Berglauf auf dem Alpinhang Alpe Cermis eigentlich nur die immerhin mit 10 000 Schweizer Franken belohnte Katrin Zeller sein, die mit dem sechsten Gesamtplatz das beste deutsche Frauen-Resultat der Geschichte einstellte. Tobias Angerer, 2007 erster Tour-Gesamtsieger, belegte nach den neun Etappen Rang elf.

„Vor ein paar Wochen hätte kaum jemand gedacht, dass wir überhaupt in die Nähe der Top Ten laufen können. Aber unser Trainingsaufbau ist super aufgegangen“, sagte Zeller. Genauso gut wie die 32-Jährige war bei der Tour 2008 nur Olympiasiegerin Claudia Nystad mit Rang sechs in der Gesamtwertung gewesen. Zeller schaffte auch auf den letzten beiden Etappen beim Saisonhöhepunkt jeweils einen starken sechsten Platz. 7:09,7 Minuten nach Kowalczyk kam Zeller ins Ziel, womit sie den erhofften vierten Platz nur um 21,1 Sekunden verpasste. Da war der dramatische Zweikampf über neun Etappen an der Spitze längst entschieden. Kowalczyk hatte sich vor dem steilsten Teil der Klettertour mit 28 Prozent Steigung abgesetzt und kam 28,2 Sekunden vor der Norwegerin Marit Björgen ins Ziel. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben