Zerbe : Füchse-Koordinator einigt sich mit Lemgo

Handball-Bundesligist TBV Lemgo und sein früherer Geschäftsführer Volker Zerbe haben sich in ihrem langjährigen Rechtsstreit auf einen Vergleich geeinigt.

„Mit der jetzt erzielten Vergleichsvereinbarung wurden sämtliche zivilrechtlichen Ansprüche abgegolten“, teilte der TBV am Dienstag mit. Lemgo hatte sich im Sommer 2012 nach sechs Jahren von Zerbe getrennt. Weitere Details des Vergleichs wurden nicht bekannt. Eine seinerzeit erstattete Strafanzeige des Vereins gegen den früheren Nationalspieler befinde sich „weiterhin in schwebendem Zustand bei der Staatsanwaltschaft“, hieß es von Seiten des TBV. Der Verein hatte sich im Sommer vor zwei Jahren von Zerbe getrennt. Damals hatte der TBV-Beirat im Rahmen intensiver Überprüfungen „Ungereimtheiten“ festgestellt. Zerbe, der aktuell als Sportkoordinator bei den Füchsen Berlin arbeitet, hat die gegen ihn erhobenen Vorwürfe, stets zurückgewiesen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar