Sport : Zorniger Messias

Ballack streitet mit Rummenigge

-

München. KarlHeinz Rummenigges Forderung nach einer Auszeit für Michael Ballack bei der Nationalmannschaft ist bei dem Mittelfeldspieler auf heftigen Widerstand gestoßen. „Wir haben am Samstag das wichtigste Länderspiel der letzten Wochen und Monate. Also soll er nicht so einen Scheiß erzählen. Das ist unglaublich“, sagte Ballack. Am kommenden Sonnabend spielt die deutsche Mannschaft in Hamburg ihr entscheidendes EM-Qualifikationsspiel gegen Island.

Der Vorstandschef der Bayern-AG hatte die Meinung vertreten, „für den Spieler wäre es besser, wenn er einmal nicht zur Nationalmannschaft gehen würde“. Die Bayern seien „immer die Leidtragenden. Eigentlich müsste er jetzt mal eine Woche Ruhe haben“, stattdessen aber „wird er wieder den Messias für Deutschland spielen müssen“.

Ballack, der beim 4:1 über Hertha BSC ein Tor erzielte und eines vorbereitete, hatte wegen einer Kapselverletzung angeschlagen gespielt. Notfalls werde er das nächsten Samstag erneut tun, sagte er. „Entweder man kann spielen oder man kann nicht.“ Zwar gebe es „unterschiedliche Interessen beim Verein und der Nationalmannschaft, aber das muss jeder Spieler selbst entscheiden. Wenn man nominiert wird, will man auch hin.“ Rummenigge, ehemaliger Kapitän des Nationalteams, kündigte an, man werde Ballack abstellen. „Aber für ihn wäre es besser, er würde sich einmal komplett auskurieren und dann gescheit trainieren.“ Als jemand einwendete, dass es ein wichtiges Spiel für die Nationalmannschaft sei, antwortete er: „Aber nicht für den FC Bayern.“ dapo

0 Kommentare

Neuester Kommentar