Sport : Zu chaotisch: Peking stoppt Verkauf der Olympia-Tickets

Peking - Der Verkauf der Eintrittskarten für die Olympischen Spiele in Peking ist am Mittwoch vorläufig gestoppt worden, nachdem das Buchungssystem durch Überlastung zusammengebrochen war. „Wir haben die Nachfrage unterschätzt, unsere Vorbereitungen waren fehlerhaft und die Notfallpläne unzureichend“, sagte der Chef des Ticketzentrums, Rong Jun. Am Vortag hatten beim Auftakt der zweiten Verkaufsrunde in China chaotische Zustände geherrscht. „Wir entschuldigen uns bei der Öffentlichkeit“, sagte Rong Jun. Das Buchungssystem wird jetzt technisch aufgerüstet.

Neue Informationen, wie Karten zu bekommen sind, sollen am Montag verkündet werden. In der ersten Stunde habe die Webseite des Kartenzentrums acht Millionen Treffer gehabt, obwohl sie nur eine Million verkraften konnte. Auch die Telefon-Hotline war mit 3,8 Millionen Anrufern in der ersten Stunde überlastet. An den Filialen der „Bank of China“, die als Verkaufsstellen dienen, hatten zahlreiche Menschen seit Montagabend angestanden, um am Dienstag erste Tickets zu ergattern. Anders als in der ersten Runde werden die Karten jetzt nach der Reihenfolge der Anfragen verkauft. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben