Zu schnell gefahren? : Magath heute vor Gericht

Felix Magath kämpft am heutigen Montag vor dem Amtsgericht Uelzen um seinen Führerschein. Schalkes Trainer soll deutlich zu schnell gefahren sein.

Der Landkreis Uelzen hat gegen den 56-Jährigen ein Bußgeld über 320 Euro mit einem Monat Fahrverbot und drei Punkten in Flensburg verhängt. Magath soll am 30. März auf einer Bundesstraße mit Tempo 143 statt der erlaubten 100 Kilometer pro Stunde gefahren sein. Polizisten hatten dort mit einem Laser-Messgerät kontrolliert.

Weil Magath gegen den Bescheid Einspruch eingelegt hat, ging die Sache ans Gericht. Der Trainer und Manager des Fußball-Erstligisten FC Schalke 04 muss zur Verhandlung persönlich erscheinen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben