Zu wenig Umsatz : Erste Händler auf Wiener Fanmeile geben auf

Auf den Fanmeilen der WM 2006 In Deutschland waren der Andrang groß und die Geschäfte gut. Bei der EM ist das anders. Jetzt schließen die ersten Stände.

Einige Stände auf der Wiener Fanmeile haben schon in der ersten Woche der Fußball-Europameisterschaft wieder dicht
gemacht. Am Freitagnachmittag seien bereits fünf Hütten geschlossen worden, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA. Nach Klagen über das schlechte Geschäft hatte die Stadt den „Standl“-Besitzern angeboten, ihre Hütten zu schließen und ihnen die Miete anteilig wieder auszuzahlen.

Auch andere Wirte überlegen nach APA-Angaben, ihre Buden dicht zu machen. „So kannst du nicht überleben“, sagte ein Standbesitzer. Er habe am Freitag bis zum Mittag nur ein Leberkäsebrötchen und drei Becher Cola verkauft. Die Wiener Fanzone ist tagsüber, wenn keine Spiele gezeigt werden, nur wenig besucht. Die Standbesitzer beschweren sich seit Tagen über die hohen Mietpreise der Stadt und den zu geringen Umsatz. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar