Sport : Zum 87.Berliner Sechstagerennen: Otto Ziege meldet Rekordbeteiligung

MICHAEL WIEDERSICH

Bei Vier-Millionen-Etat aus dem Vollen geschöpft / 53 Fahrer für alle Wettbewerbe zusammenVON MICHAEL WIEDERSICH BERLIN."Sechs Tage im Kreis, immer rund herum, sechs Tage im Kreis, keiner weiß warum, warum." Diese Zeilen eines alten Sixday-Schlagers sind vom 22.Januar an auch in Berlin wieder von Bedeutung, wenn im Velodrom an der Landsberger Allee die Bahnspezialisten beim 87.Sechstagerennen um das Lattenoval kreisen.Die Frage nach dem Warum, die sich der Liedschreiber zu damaliger Zeit gestellt hat, ist übrigens heutzutage ganz schnell beantwortet: Es gibt in den verrauchten Hallen einiges zu verdienen. Das erfreut natürlich besonders die Sportler, die vom Sportlichen Leiter Otto Ziege für das Rennen an der Spree zahlreich unter Vertrag genommen wurden."Ich habe für alle Wettbewerbe zusammen 53 Fahrer verpflichtet, soviel wie noch nie", erklärt das Berliner Radidol.Bei einem Etat von vier Millionen Mark konnte Ziege dabei aus dem Vollen schöpfen.Insgesamt 18 Zweier-Teams präsentieren sich dem Berliner Publikum.In diesem rekordverdächtigen Feld befinden sich auch alle Sechstage-Sieger dieser Saison.Gleich fünf Teams zählen zum Favoritenkreis.Die Schweizer Bruno Risi/Kurt Betschart, dazu Silvio Martinello/Marco Villa (Italien), Adriano Baffi/Andreas Kappes (Italien/Köln) sowie Lokalmatador Carsten Wolf mit seinem Partner Gerd Dörich (Sindelfingen) und der dänische Vorjahressieger Jens Veggerby, der nach dem Karriereende von Olaf Ludwig nun mit seinem Landsmann Jimmi Madsen den Erfolg wiederholen will, gelten als die Topteams. Obwohl sich die Straßencracks von Team Telekom bei ihren Ausflügen auf die Holzpiste zurückhalten, müssen die Fans auf Berlins "Sportler des Jahres" Erik Zabel und seine Mannschaftskollegen nicht ganz verzichten.In einem Omnium treffen Zabel, Giovanni Lombardi (Italien), Steffen Wesemann (Stolberg) und Jan Schaffrath (Berlin) an den ersten drei Abenden auf eine Auswahl der Sixdays-Spezialisten.Für weitere sportliche Höhepunkte sollen zudem die Sprinter um Olympiasieger Jens Fiedler (Chemnitz) und die Steher mit Weltmeister Carsten Podlesch (Berlin) sorgen.Zum sportlichen Rahmenprogramm gehören außerdem noch ein Mannschaftsrennen der Schüler und ein internationales Zweier-Zukunftsrennen. Bei soviel Sport benötigen auch die Zuschauer einmal ein bißchen Erholung.Mit einem Showprogramm soll ihnen diese auch gewährt werden.Schlagersänger wie Frank Zander, Michael Holm, Bata Illic und Jürgen Drews geben in der Showhalle ihre Hits zum Besten und sollen zusätzliche Besucher an die Landsberger Allee locken.Mit knapp einer Million Mark Zuschauereinnahmen rechnet der Bremer Heinz Seesing, Geschäftsführer der Berliner 6-Tage-Rennen GmbH."Der Gastronomiebereich und Sponsoren decken die restlichen drei Millionen Mark ab," erklärt Seesing seinen Finanzplan.Anders als zuletzt beim CHI erwartet Seesing mit "seinem" Sechstagerennen keine Probleme von Seiten der Betreibergesellschaft Velomax."Wir sind alle Profis." Also dann, immer rundherum.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben