Sport : Zum Dritten

VfB verliert wieder zu Hause gegen Nürnberg: 2:4

-

Stuttgart Der 1. FC Nürnberg hat den VfB Stuttgart vorerst aus allen Titelträumen gerissen. Die Franken bezwangen die favorisierten Schwaben überraschend, aber verdient mit 4:2 (2:0) und verließen zum dritten Mal hintereinander das Daimlerstadion als Sieger. Sven Müller, Markus Schroth mit einem Doppelschlag sowie Torjäger Marek Mintal sorgten für den vierten Auswärtstriumph des Aufsteigers. Fernando Meira und Imre Szabics hatten für den erst im zweiten Durchgang ansatzweise überzeugenden Tabellendritten zwischendurch ausgeglichen.

Matthias Sammer hatte vergeblich vor der Auswärtsstärke der Nürnberger gewarnt. Seine Schützlinge versagten bei der vom Trainer zum „wirklichen Charaktertest“ erklärten Partie weitgehend. Sie fanden keine richtige Einstellung gegen die kampfstarken Nürnberger. Beim VfB machte sich vor allem das Fehlen des gelb-gesperrten Kapitäns Zvonimir Soldo negativ bemerkbar.

Nürnberg zeigte im mit 47 000 Zuschauern nicht ganz ausverkauften Daimlerstadion nur am Anfang Respekt vor dem Tabellendritten. Als Christian Tiffert (3.) jedoch eine hochkarätige Chance für den VfB kläglich vergab, wurden die Gäste immer mutiger. Eklatante Abwehrschwächen auf der linken Seite der Stuttgarter erleichterten den Nürnbergern ihre Angriffe. Heiko Gerber und Markus Babbel ließen ihren Gegenspielern jeweils zu viel Raum bei den Gegentoren. Sven Müller war bei seinem Schrägschuss völlig ungedeckt, und Schroth kam nach Mintal-Flanke ebenfalls völlig frei zum Kopfball.

Nach dem Seitenwechsel wurde der VfB besser. Meiras frühes 1:2 per herrlichem Drehschuss setzte zusätzliche Kräfte frei. Szabics gelang aus Nahdistanz der Ausgleich. Aber Mintal zerstörte mit seinem 14. Saisontreffer zum 2:3 die Hoffnungen der Stuttgarter. Schroth machte mit seinem zweiten Treffer alles klar für die Gäste. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben