Sport : Zurück im Mittelfeld

Wolfsburg - Dortmund 4:0

Wolfsburg - Aufatmen beim VfL Wolfsburg: Nach fünf sieglosen Partien deklassierte die Mannschaft von Trainer Felix Magath Borussia Dortmund mit 4:0 (2:0) und setzte sich mit 20 Punkten im Mittelfeld der Bundesliga fest. Zwei schnelle Tore von Marcel Schäfer und Ricardo Costa sowie Treffer von Christian Gentner und Edin Dzeko in der zweiten Halbzeit beendeten das kurze Zwischenhoch der Borussia, die vor 30 000 Zuschauern eine desolate Leistung zeigte. „Es ist mir unbegreiflich, wie man sich nach zwei Siegen so präsentieren kann. Das Auf und Ab ist vielleicht eine Sache der Mentalität“, sagte der zerknirschte Dortmunder Trainer Thomas Doll.

Sein Kollege Felix Magath hatte gute Laune. „Die zwei schnellen Tore haben uns sehr geholfen. Eine gewisse Nervosität war schon da, auch wenn ich die Situation nicht so tragisch gesehen habe. Das war ein schöner Vorrundenabschluss“, sagte Magath. Sein Schachzug, erstmals Schäfer im linken Mittelfeld aufzustellen, ging voll auf. „Er hat eine überragende Partie abgeliefert“, sagte Magath. „Das hat mir sehr viel Spaß gemacht“, sagte Schäfer. Er kurbelte mit Josué, Marcelinho und Dzeko das VfL-Spiel an. Auch der von Magath „entdeckte“ neue Linksverteidiger Sergej Karimow schaltete sich häufig in die Angriffe ein.

Bei Dortmund gab Doll in der Innenverteidigung dem Mannschaftskapitän Christian Wörns nach längerer Zeit eine Bewährungschance. Die Umstellungen erwiesen sich aber als Nachteil. Der BVB-Mannschaft fehlte vor allem in der Abwehr die Sicherheit der vergangenen Partien. Die Wolfsburger profitierten von haarsträubenden Abwehrfehlern des BVB. „Wir haben erneut einen Gegner aufgebaut“, sagte Thomas Doll. Der nahm die Hilfe dankend an und kam verdient zu seinem bisher höchsten Sieg in dieser Saison. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar