Zusammenfassung : Achtelfinale komplett - Ausschreitungen in Zilina

Der FC Arsenal, AS Rom und Schachtjor Donezk haben als letzte Clubs das Achtelfinale der Fußball-Champions League erreicht. Überschattet wurde der letzte Vorrundenspieltag durch schwere Ausschreitungen in Zilina.

"Fans" von Spartak Moskau sorgten in Zilina für eine 22-minütige Spielunterbrechung.
"Fans" von Spartak Moskau sorgten in Zilina für eine 22-minütige Spielunterbrechung.Foto: AFP

Arsenal kam am Mittwochabend als Zweiter der Gruppe H durch das 3:1 (1:0) gegen Partizan Belgrad weiter, verloren aber Bacary Sagna durch Rote Karte (85.). Gruppensieger wurde Schachtjor Donezk dank des 2:0-(0:0)-Siegs gegen Sporting Braga. In der Bayern-Gruppe schaffte der AS Rom als Gruppenzweiter durch das 1:1 (1:0) beim rumänischen Vertreter CFR Cluj ebenfalls die Qualifikation für die K.o.-Runde.

Überschattet wurde der letzte Vorrundenspieltag von einer 22 Minuten langen Spielunterbrechung in der Partie der Gruppe F zwischen dem slowakischen Meister MSK Zilina und Spartak Moskau (1:2). Nachdem Spartak-Fans wiederholt Feuerwerkskörper auf den Rasen geworfen hatten, schickte der niederländische Schiedsrichter Kevin Blom die Spieler beider Mannschaften bereits nach zwei Minuten zurück in die Kabine. Erst nach einigen Anstrengungen der Russen, die eigenen Fans zu beruhigen, konnte es weitergehen.

Im Spitzenspiel kassierte Gruppensieger FC Chelsea nach fünf Siegen durch das 0:1 (0:0) bei Olympique Marseille die erste Niederlage. Der Brasilianer Brandao markierte das Tor des Tages für die Franzosen.

Bereits vor dem Abschluss der Gruppenphase hatten sich neben den beiden deutschen Clubs Bayern München und Schalke 04 die Spitzenclubs Real Madrid, Manchester United, FC Barcelona, FC Chelsea, AC Mailand und Titelverteidiger Inter Mailand für die K.o.-Runde qualifiziert. Komplettiert wird die Runde der letzten 16 von Tottenham Hotspur, Olympique Lyon, Marseille, dem FC Valencia und dem FC Kopenhagen. Am 17. Dezember wird im schweizerischen Nyon das Achtelfinale ausgelost.

Real Madrid hatte auch mit einem Rumpfteam in der Staffel G beim 4:0 (1:0) gegen AJ Auxerre keine Mühe. Der angeschlagene Sami Khedira war bei den „Königlichen“ nicht dabei. Mesut Özil wurde geschont. Und Trainer Jose Mourinho saß nur auf der Tribüne. Der Portugiese, wegen absichtlicher Gelb-Roter Karten für ein Spiel suspendiert, saß seine Sperre ab. Karim Benzema mit drei Treffern (11./72./90.) ) und der starke Cristiano Ronaldo mit seinem vierten Treffer dieser Champions League-Saison trafen für die „Königlichen“, die bereits vorher als Gruppensieger feststanden.

Der AC Mailand verlor im zweiten Gruppenspiel 0:2 (0:0) gegen Ajax Amsterdam. Demy de Zeeuw (57.) und Toby Alderweireld (66.) waren für Ajax erfolgreich, das wie Braga, Spartak Moskau und dem FC Basel (0:3 gegen Bayern München) in der Europa League überwintern darf. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar