Zusammenfassung : Chelsea und ManU siegen, Real Madrid patzt

Der FC Chelsea und Manchester United eilen in der Fußball-Champions-League weiter von Sieg zu Sieg. Real Madrid erging es weniger gut. Die Zusammenfassung des Spieltags.

Der FC Chelsea mit dem wiedergenesenen Michael Ballack setzte sich am Mittwochabend klar mit 4:0 (1:0) gegen Atletico Madrid durch, der englische Meister ManU behielt bei ZSKA Moskau 1:0 (0:0) die Oberhand behielt. Beide Teams von der Insel haben damit nach drei Vorrundenspielen optimale neun Punkte auf dem Konto und halten klaren Kurs auf das Achtelfinale. Dieses Ziel verpasste Real Madrid durch ein 2:3 (1:0) im Top-Duell des Spieltages gegen den AC Mailand im heimischen Bernabeu-Stadion.

Die „Königlichen“ aus Madrid profitierten beim Aufeinandertreffen der ehemaligen Champions-League-Gewinner zunächst von einem kapitalen Fehler von Dida. Der Milan-Keeper ließ einen harmlosen Schuss, den er schon sicher in den Händen zu haben schien, aus den Händen gleiten - Raul staubte zum 1:0 ab (19. Minute). Nach der Pause drehten Andrea Pirlo (62.) und Pato (65./88.) die Partie, weil für Real nur Royston Drenthe (76.) erfolgreich war. Madrid und Mailand (beide 6 Punkte) führen die Tabelle der Gruppe C nun gemeinsam an. Dahinter folgen der FC Zürich und Olympique Marseille (je 3) nach dem 1:0 in Zürich.

Mann des Tages beim Sieg des FC Chelsea war Salomon Kalou. Nachdem der Stürmer von der Elfenbeinküste in der Anfangsphase nach Ballacks Traumpass eine hundertprozentige Chance vergeben hatte, machte er es in der 41. und 51. Minute besser und stellte mit seinen Treffern den wichtigen Heimsieg sicher. Frank Lampard (69.) und Atleticos Perera (90./Eigentor) legte noch zwei Tore nach. Rang zwei in der Gruppe D hinter den Londonern festigte der FC Porto (6) durch einen 2:1-Heimsieg über APOEL Nikosia. Dabei war der Brasilianer Hulk (33./48., Handelfmeter) Portos Matchwinner.

Der knappe Sieg für Manchester United kam in Moskau erst in der Schlussphase zustande. Den Siegtreffer für den englischen Meister aus der Premier League erzielte der Ecuadorianer Antonio Valencia (86.). (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben