Sport : Zwei Außenseiter düpieren die Stars

Holländer Löwik gewinnt die zweite Etappe der Deutschland-Tour

Hartmut Scherzer

Es war brütend heiß auf der Fahrt von Sachsen durch Thüringen nach Oberfranken. Zwei Außenseiter trotzten der Hitze und machten nach einer fast 180 Kilometer langen Flucht den Sieger unter sich aus. Beim Endspurt in Kronach am Rande des Frankenwaldes hatte der 25-jährige Holländer Gerben Löwik von der niederländischen GS-II-Mannschaft Bangiroloterij die weitaus größeren Kraftreserven als sein verbliebener Wegbegleiter Gregory Rast. Aber auch der 22-jährige Schweizer vom Team Phonak wurde für die Quälerei entschädigt: Rast zog das Weiße Trikot des Spitzenreiters der Deutschland-Tour an.

Das Finale zweier Außenseiter hatte die dicht gedrängten Zuschauer zur Tausendjahrfeier der Kreisstadt nicht gerade in einen Begeisterungstaumel versetzt. Sie wollten Erik Zabel wie am Vortag vorn sehen oder Jan Ullrich. Die beiden deutschen Stars rollten in der großen Verfolgergruppe von 45 Fahrern nach über zwei Minuten gemächlich durchs Ziel. Der dritte Platz ging an Fabian Wegmann (Münster) vom Team Gerolsteiner. Erik Zabel begnügte sich mit dem siebten Platz und ist nun Dritter im Gesamtklassement mit 2:01 Minuten Rückstand. Jan Ullrich ließ es mit 22. Rang gut sein. „Die Etappe war sehr schwer, und ich bin zufrieden, dass ich vorne mit angekommen bin“, ließ der Star des neuen Bianchi-Teams verlauten. „Das ist der Beweis dafür, dass Jan gut trainiert hat“, sagte Bianchis Sportchef Rudy Pevenage anerkennend

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben